Teneriffas Inselverwaltung will Golfplatz von Buenavista loswerden


© Moisés Pérez

98% der Aktien sollen für 18,3 Mio. Euro öffentlich versteigert werden

Die Inselverwaltung von Teneriffa hat als Hauptaktionär den Verkauf des Golfplatzes von Buenavista beschlossen. In einer Ratssitzung wurde der Antrag des Finanzressorts angenommen, der von Ressortleiter Víctor Pérez mit der Begründung, dies sei für die Interessen des Cabildos im Sinne der Rentabilität die sinnvollste Entscheidung, eingereicht worden war.

Der Entschluss geht auf den im März vor einem Jahr beschlossenen Plan zur Restrukturierung und Rationalisierung des öffentlichen Unternehmenssektors zurück, nach dem das Cabildo nach und nach 45% aller Anteile an verschiedenen Unternehmen abstoßen will. 

Das Cabildo von Teneriffa ist mit 13.200 Aktien zu 55% an der Gesellschaft Buenavista Golf SA beteiligt, während die öffentlich-rechtliche Körperschaft Gestur (deren Aktionäre wiederum die kanarische Regierung und die Cabildos von Teneriffa und La Palma sind) mit 10.320 Aktien 45% der Anteile hält. Die übrigen 2% sind im Besitz der Gemeinde Buenavista del Norte, deren Bürgermeister Antonio González Fortes bereits wissen ließ, dass diese Anteile nicht verkauft werden. Fortes kritisierte die Entscheidung des Cabildos, den Golfplatz in private Hände zu geben. Der Landstrich Finca oder Hacienda de La Fuente, in dem der Golfplatz liegt, sei ein hochsensibles Landschaftsgebiet und dürfe seiner Meinung nach nicht in Privathand übergehen. Vor fast 20 Jahren hätten dieselben Politiker dieses Gebiet aus Privatbesitz gekauft, die es nun loswerden wollen: Aurelio Abreu (damaliger Bürgermeister von Buenavista del Norte und heute Vizepräsident im Cabildo) und Cabildo-Präsident Ricardo Melchior. Die 400.000 Quadratmeter große Hacienda de La Fuente wurde Mitte der 90er Jahre vom Cabildo für damals 300 Millionen Peseten (etwa 1,8 Millionen Euro) erworben.

Die geplante öffentliche Versteigerung der insgesamt 98% der Anteile von Cabildo und Gestur soll mindestens 18.376.509 Euro einbringen, wovon dem Cabildo 10,3 Millionen zustehen.

Einmalige Lage

Der Golfpatz von Buenavista liegt im äußersten Nordwesten Teneriffas mit einmaligem Blick auf das Teno-Massiv und das Meer. Die unmittelbare Meeresnähe und die nahezu unberührte Landschaft dieses Inselgebiets machen das Golfen in dieser von Profigolfer Severiano Ballesteros entworfenen 18-Loch-Anlage zu einem besonderen Erlebnis. Der Par 72 Platz hat eine Länge von 6.019 Metern, und er verleiht durch seine Küstennähe dem Spieler an manchen Löchern das Gefühl, den Ball direkt auf das Meer zu schlagen. Vom Clubhaus aus genießt man einen herrlichen Blick über die Anlage und den Atlantik. Die einheimische Pflanzenwelt wurde bei der Planung des Platzes berücksichtigt und miteinbezogen. Für die Bewässerung steht eine eigene Entsalzungsanlage zur Verfügung, die täglich 2.000 Kubikmeter Gießwasser gewährleistet. 2011 wählten Leser der deutschen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Golf Journal den Buenavista Golf zum zweitbesten Golfplatz Europas.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.