Teneriffa: Zwei Verkehrstote allein am Sonntag


Ein Radfahrer wurde nach einem Herzstillstand in kritischem Zustand ins Krankenhaus eingeliefert.

Zwei Unfallopfer waren auf Teneriffa allein am Sonntag zu beklagen. Der Erste ereignete sich in den frühen Morgenstunden gegen 0:30 Uhr, als ein PKW in Santa Cruz mit hoher Geschwindigkeit gegen eine Strassenlaterne prallte. Die drei Insassen mussten mit schwerem Gerät von der Feuerwehr aus dem zerstörten Fahrzeug befreit werden. Für einen der Nachtschwärmer kam jedoch jede Hilfe zu spät –  er starb noch am Unfallort. Ein Zweiter konnte schwer verletzt am Unfallort reanimiert werden und gemeinsam mit dem Dritten, einem 17-jährigen Jungen, der sich schwerste Schädelverletzungen zugezogen hatte, ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Desweiteren starb ein Motorradfahrer, der bei Arico gegen eine Mauer prallte und sich dabei so schwer verletzte, dass die herbeigerufenen Rettungskräften nichts mehr für den 35-Jährigen tun konnten.

Ein italienischer Tourist erlitt einen Herzstillstand, währed er eine kleine Radtour machte. Er wurde in kritischem Zustand ins Krankenhaus gebracht.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.