Teneriffa verbucht einen neuen Urlauberrekord


© WB

Über fünf Millionen Touristen kamen 2005 nach Teneriffa

Teneriffa hat sich ein Jahr mehr als Spitzenreiter bei den Urlauberzahlen unter allen kanarischen Destinationen behaupten können und 2005 erwartungsgemäß mit einem neuen Rekord abgeschlossen.

Wie der Leiter des insularen Tourismusressorts mitteilte, besuchten die größte Kanareninsel im vergangenen Jahr insgesamt 5.088.110 Touristen. Im Vergleich zum Vorjahr bedeute dies, so José Manuel Bermúdez, einen Anstieg der Urlauberzahl um 72.133 Personen. Obwohl dieser Zuwachs ein Urlauberplus von knapp 1,5% bedeutet, sind die Einnahmen durch den Tourismus leicht gesunken. Mit 1,9 Milliarden liegen sie um 2,7% unter dem Vorjahresergebnis, was Bermúdez darauf zurückführt, dass die Urlauber verstärkt die Halb- oder Vollpensionsangebote der Hotels in Anspruch genommen und dadurch effektiv weniger Geld am Zielort ausgegeben haben.

Die Hotels der Insel haben generell einen Besucherzuwachs verzeichnet, während sich der negative Trend bei den Appartementanlagen weiter fortsetzt. Während vier- bis fünf-Sterne-Hotels eine Zuwachsrate von ganzen 3,4% verzeichnen konnten, mussten die Appartementunterkünfte ein Minus von 0,85% hinnehmen.

Im Rahmen des Jahresergebnisses 2005 wies José Manuel Bermúdez auch auf die gestiegene Zahl der Internetbuchungen hin. Es werde immer deutlicher, dass die Kunden das Internet als günstigste Buchungsvariante entdeckt haben, daher müsse sich die Branche diesem geänderten Kundenverhalten anpassen, erklärte er.

Abkommen mit Ryanair und Easy Jet

in 2006 nicht ausgeschlossen

Den Spekulationen über die mögliche Aufnahme der Kanarischen Inseln in die Flugpläne der Billigairlines Ryanair und Easy Jet verlieh Bermúdez neuen Wind, indem er ein Abkommen im laufenden Jahr nicht ausschloss. Zwar existiere noch keine defitinive Vereinbarung, doch es liege im Bereich des Möglichen, dass während 2006 ein Abkommen mit den Billigfluggesellschaften zustande kommt, damit Teneriffa als neuer Zielflughafen in den Flugplan aufgenommen wird. Zwar stelle die Flugzeit von über vier Stunden (die Billigfluggesellschaften achten darauf, dass ihre Flugzeiten immer unter drei Stunden liegen) ein Handikap dar, räumte Bermúdez ein, doch auch diese Hürde sei nicht unüberwindbar.

Ryanair bietet beispielsweise Flüge von Frankfurt (Hahn) nach Barcelona, Santiago de Compostela und Santander für 13,96 Euro an.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.