Teneriffa ist Hauptziel von Einwanderern


Laut einer von der Inselregierung in Auftrag gegebenen Studie stammen 57% der in den 31 Gemeinden Teneriffas gemeldeten Personen nicht von der Insel.

In den Städten und in einigen Gemeinden im Süden sind es sogar teilweise mehr als 75%. Auch geht aus der Studie hervor, dass während der letzten zehn Jahre fast die Hälfte der Einwanderer auf den Kanaren (48%) sich Teneriffa zum Leben und Arbeiten aussuchten. Im Gegensatz zu früher zog es im vergangenen Jahrzehnt mehr Lateinamerikaner als Europäer auf die Insel. Nicht mehr der Norden war das beliebteste Ziel der Einwanderer, sondern der Süden (insbesondere die Zone zwischen Granadilla und Adeje). Abgesehen vom Thema der Einwanderung brachte die Studie auch zu Tage, dass Teneriffa Ende letzten Jahres 906.854 Menschen beheimatete und mit 445 Einwohnern pro Quadratkilometer fast um das Doppelte die durchschnittliche Bevölkerungsdichte der Kanaren überstieg.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.