Teneriffa durch Hollywood zum Greifen nah


© Wochenblatt

Am 2. April startet in den Kinos „Clash of the Titans“ in 3D

Dreidimensionales Kino ist schon ein ganz neues Erlebnis. Wer James Camerons „Avatar“ in 3D gesehen hat, weiß wovon die Rede ist.

Nun kommen in den nächsten Wochen und Monaten neue Hollywoodproduktionen in diesem Format auf die Leinwände. „Alice in Wonderland“ mit Johnny Depp wird in 3D zu sehen sein, aber auch Louis Leterriers zum Teil auf Teneriffa gefilmtes Remake „Clash of the Titans“ (Kampf der Titanen), in dem der Hauptdarsteller von James Camerons „Avatar“, der australische Schauspieler Sam Worthington, übrigens ebenfalls in der Hauptrolle (Perseus) zu sehen sein wird.

Wie der Chef des Tourismusamts von Teneriffa, José Manuel Bermúdez, nun mitteilte, wird „Clash of the Titans“ weltweit am 2. April 2010 in die Kinos kommen, und zwar simultan in 2D und 3D. Für die Insel sei dies eine hervorragende Nachricht, freute sich Bermúdez, denn die Kinobesucher können so die Kulissen von Teneriffa quasi zum Greifen nah erleben. Der Partner von Warner Bros. Pictures im 3D-Bereich ist übrigens „Prime Focus“, dieselbe Firma, die auch für die visuellen Effekte von „Avatar“ verantwortlich war und nun für den Oscar nominiert ist.

Im Mai 2009 wurden die Außenaufnahmen für „Clash of the Titans“ auf Teneriffa gedreht. Fast 20 % des gesamten Films wurden auf der Kanareninsel aufgenommen. Als Kulisse dienten Locations wie der Nationalpark Las Cañadas del Teide und die Küstengebiete von Icod, Buena­vis­ta del Norte und Guía de Isora – im Film klar erkennbar.

Lukratives Geschäft

Das Tourismusamt von Teneriffa hat über die Zweigstelle „Tenerife Film Commission“ im letzten Jahr 75 nationale und internationale audiovisuelle Produktionen unterstützt, die Teneriffa als Drehort wählten. Etwa vier Millionen Euro wurden dadurch auf der Insel eingenommen, das Doppelte wie 2008, teilte das Tourismus­amt mit. Außer der Hollywood-Produktion „Clash of the Titans“ wurde 2009 auf Teneriffa auch eine Folge der deutschen Fernsehserie „Alisa – folge deinem Herzen“, der spanische Film „Una hora más en Canarias“ gedreht, um nur einige Beispiele zu nennen. Besonders beliebt sind die Insellandschaften auch für Werbespots; Toyota, Heineken, Ron Barceló, Seat und Lamborghini drehten letztes Jahr Spots auf Teneriffa.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.