Teneriffa bekommt 8 neue Recyclinghöfe

Javier Parrilla (r.) erhofft sich eine gute Bürgerbeteiligung durch mehr Recycling und eine korrekte Entsorgung, um die neuen Ziele in der Abfallwirtschaft zu erreichen. Fotos: Cabildo de Tenerife

Javier Parrilla (r.) erhofft sich eine gute Bürgerbeteiligung durch mehr Recycling und eine korrekte Entsorgung, um die neuen Ziele in der Abfallwirtschaft zu erreichen. Fotos: Cabildo de TEnerife

Weitere fünf dieser abfallwirtschaftlichen Einrichtungen werden verbessert bzw. ausgebaut

Teneriffa – Das Cabildo von Teneriffa wird Pläne für insgesamt acht neue Recyclinghöfe auf der Insel in Auftrag geben. Dies teilte am 28. September der Inselrat für nachhaltige Entwicklung und Bekämpfung des Klimawandels, Javier Rodríguez Medina, mit. Die neuen „Puntos Limpios“, wie diese Annahmestellen für Sondermüll und Wertstoffe heißen, werden in Los Rodeos (La Laguna), Tegueste, Las Eras (Fasnia), Complejo Ambiental de Tenerife (Arico), Granadilla de Abona, Las Chafiras (San Miguel), Vilaflor und Playa San Juan (Guía de Isora) eingerichtet. Außerdem plant das Cabildo die Verbesserung und Vergrößerung von fünf bestehenden „Puntos Limpios“: in Jagua (Santa Cruz de Tenerife), Taco (La Laguna), Buenavista, Güímar und Adeje.

Für die Planung dieser Projekte wird die Inselverwaltung knapp 37.500 Euro bereitstellen. Für den Bau der abfallwirtschaftlichen Einrichtungen sind 6,6 Millionen Euro vorgesehen.

Gerade in einem Inselgebiet mit empfindlichem Umweltgleichgewicht sei es äußerst wichtig, für eine nachhaltige Abfallwirtschaft zu sorgen, weshalb die Inselverwaltung der Umsetzung der diesbezüglichen Pläne Priorität einräume, erklärte der technische Leiter der Abteilung nachhaltige Entwicklung im Cabildo, Humberto Gutiérrez.

Javier Rodríguez Medina erinnerte seinerseits daran, dass in den aktuell acht Recyclinghöfen der Insel im Jahr 2020 knapp 42.000 Tonnen Abfälle und Wertstoffe angenommen wurden. Er wies darauf hin, wie wichtig die Sensibilisierung der Bevölkerung für ein umweltbewusstes Abfallverhalten ist, um dem Ziel der Kreislaufwirtschaft näher zu kommen.

Bei den „Puntos Limpios“ können Wertstoffe und Sondermüll kostenlos abgegeben werden. Die Öffnungszeiten sind bürgerfreundlich.
Bei den „Puntos Limpios“ können Wertstoffe und Sondermüll kostenlos abgegeben werden. Die Öffnungszeiten sind bürgerfreundlich.

Auch sonntags geöffnet

Wohin mit dem alten Herd, der kaputten Sonnenliege oder der gerissenen Sporttasche? Bitte nicht in die grüne oder graue Mülltonne! Über die Insel verteilt gibt es derzeit acht Annahmestellen für Sondermüll und Wertstoffe, deren Öffnungszeiten äußerst verbraucherfreundlich sind – sogar sonntags kann man hier seinen Müll einfach und unbürokratisch abliefern. An diesen Sammelstellen werden unter anderem Papier, Karton, Tetrapaks, Glas, PVC, Plastik, Sperrmüll, Haushaltsgeräte, Leuchtstoffröhren, Farben, Bauschutt (in begrenzter Menge), Altkleider, Gartenabfälle, Öl (pflanzliches Öl und Mineralöle), Batterien, Medikamente, Spraydosen, Röntgenbilder etc. angenommen.

Weitere Infos z.B. über Öffnungszeiten und Anfahrt gibt es auf der Website des Cabildos www.tenerife.es unter „Temas“, „Residuos“, „Puntos Limpios“.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen