Teneriffa bei internationalen Filmproduzenten heiß begehrt


© WB

Allein im ersten Halbjahr 2011 wurden 61 internationale und nationale Film- und Fotoproduktionen auf der Insel durchgeführt

Als Drehort und Schauplatz erfreut sich Teneriffa bei internationalen und nationalen Film- und Fotoproduzenten größter Beliebtheit.

Nach eigenen Angaben unterstützte die Tenerife Film Commission (TFC) in den ersten sechs Monaten des Jahres 61 audiovisuelle Projekte, die 1,2 Millionen Euro auf der Insel hinterließen. Dabei wurden noch nicht die Investitionen der zwei größten Projekte, u.a. der zweite Teil des Blockbusters „Kampf der Titanen“ mit Namen „Zorn der Titanen“, mit eingerechnet.

Carlos Alonso, vorübergehender Leiter des Tourismus­amtes, dem die TFC angehört, erklärte, Filmproduktionen würden für Urlaubsziele immer wichtiger werden, da sie die Urlaubsorte in aller Welt vermarkteten. So strenge sich die TFC an, jedes Jahr so viele Produktionen wie nur möglich auf die Insel zu holen. Nicht nur, dass Aufnahmen der Landschaften Teneriffas auf der ganzen Welt verbreitet würden, auch kämen die durch und bei den Dreharbeiten getätigten Ausgaben der Inselwirtschaft zugute. Neben Unterkunft und Verpflegung würden Tinerfeños eingestellt und hiesige Filmausstattung gemietet werden.

Laut der Daten der TFC wurden im ersten Halbjahr dieses Jahres 144 Genehmigungen bearbeitet und 330 Drehtage absolviert.

Zu den herausragendsten Produktionen gehörten der Blockbuster „Zorn der Titanen“ und der serbische Film „Montevideo 1930“ sowie Fotoshootings von Zeitschriften wie Cosmopolitan, Men´s Health oder der Fluggesellschaft Monarch Airlines.

Nach Genre wurden vor allem Fotosessions (21) durchgeführt, gefolgt vom Dreh von Werbespots (17), Dokumentarfilmen (6) und Fernsehprogrammen (5).

Hervorzuheben ist das große Interesse deutscher Produzenten an Teneriffa als Drehort – mit 19 Projekten führten sie die Liste der Produktionen nach Nationalitäten an.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.