Teneriffa auf Promo-Tour in den USA

Seit dem 9. Juni gibt es dreimal wöchentlich einen Direktflug von New York-Newark nach Tenerife Sur. Die Flugzeit liegt je nach Windverhältnissen bei etwas über sechs oder knapp acht Stunden. Foto: cabildo de tenerife

Seit dem 9. Juni gibt es dreimal wöchentlich einen Direktflug von New York-Newark nach Tenerife Sur. Die Flugzeit liegt je nach Windverhältnissen bei etwas über sechs oder knapp acht Stunden. Foto: cabildo de tenerife

Vertreter des Tourismusamts werben in New York, Chicago und Miami für die Destination

Teneriffa – Das Tourismusamt der Insel setzt seine Bemühungen fort, Teneriffa in den USA als Urlaubsziel bekannt zu machen und zu bewerben. Ende August reiste eine Delegation der Inselverwaltung in die Vereinigten Staaten, um in drei strategisch ausgewählten Städten Gespräche mit Vertretern der dortigen Reisebranche zu führen. Angeführt wird die Abordnung von der Inseldirektorin für Tourismus, Laura Castro, und dem CEO des Tourismus­amtes, David Pérez.

„Wir haben im Laufe dieses Jahres die Werbeaktionen in den USA verstärkt, um die Urlauberzahl aus dem Land zu vergrößern. Die jetzige Reise dient dazu, den Kontakt zwischen unseren Tourismusexperten und 150 amerikanischen Reisefachkräften herzustellen“, erklärte Castro. Diesen Fachkräften wird die Urlaubsdestination Teneriffa im Rahmen von Werbeveranstaltungen in New York, Chicago und Miami mit all ihren Vorzügen vorgestellt. Dabei werden vor allem Aspekte der Auslese des Urlaubsziels und die Vielseitigkeit des touristischen Angebots sowie der Landschaft hervorgehoben.
Teneriffas Tourismusamt bemüht sich schon länger um die Erschließung des US-amerikanischen Urlaubermarktes, vor allem im Luxus-Segment. Hintergrund der Werbeoffensive in den USA ist die in diesem Sommer neu eingeführte Route von United Airlines von New York nach Teneriffa, die erste direkte Flugverbindung zwischen der US-Ostküste und den Kanaren. Vorerst bietet United diese Route bis einschließlich September an. Ob sie auch in der Wintersaison ab Oktober weiter bedient wird, ist noch nicht entschieden und hängt vermutlich von der Nachfrage ab. Daher die intensiven Bemühungen des Tourismusamtes in den USA.

CEO David Pérez zeigt als Erfolg der bisher in den Vereinigten Staaten geleisteten Promo-Arbeit auf, dass die Zahl US-amerikanischer Touristen auf Teneriffa deutlich gestiegen ist. Zwischen Januar und Juli 2022 hätten 15.217 Urlauber aus den USA die Insel besucht, was im Vergleich zu 2019 ein Plus von 45,1% ausmache.

Turismo de Tenerife nahm im August auch an der Tagung der American Society of Travel Advisors (ASTA) in San Francisco teil, wo die Insel mit ihren zahlreichen Facetten vorgestellt wurde.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen