„Tenerife Espacio de las Artes“ eröffnet


© CabTF

Bereits am ersten Wochenende besuchten 10.500 Menschen das Kunst- und Kulturzentrum

Die zwei „Tage der offenen Tür“, die Teneriffas neues multifunktionales Kunst- und Kulturzentrum am Wochenende nach der feierlichen Eröffnung veranstaltete, waren ein voller Erfolg. Nach Berichten der lokalen Medien sollen über 10.500 Menschen das „Tenerife Espacio de las Artes“ besucht haben.

„Dieser integrative Raum für die Kunst, ein Werk von Teneriffas Inselverwaltung, öffnet seine Türen mit dem entschiedenen Ziel, dem  künst­lerischen Schaffen, der Reflexion und der aus den Veränderungen, die die Gesellschaft des 21. Jahrhunderts durchlebt, entstehenden Gedankenwelt zu dienen.“ So in etwa lautet die Übersetzung der Inschrift, die am Eingang von Teneriffas neuem Kunst- und Kulturzentrum den Besucher empfängt.

Nach jahrelanger Entwurfs- und Bauzeit fand am 31. Oktober in Santa Cruz de Tenerife die langerwartete Eröffnung des Tenerife Espacio de las Artes, kurz TEA genannt, statt.

So gut wie niemand, der auf den Inseln Rang und Namen hat, wollte sich dieses Ereignis entgehen lassen und entsprechend groß und aufsehenerregend war der Ansturm der geladenen Gäste. Neben dem kanarischen Regierungschef Paulino Rivero, Teneriffas Cabildopräsidenten Ricardo Melchior und Santa Cruz’ Bürgermeister Miguel Zerolo waren auch zahlreiche andere regionale Politiker sowie Prominente aus dem kulturellen und gesellschaftlichen Leben der Inseln vertreten.

Der Hauch an Glamour, der so einem Event nicht fehlen darf, der wurde der Eröffnung durch die Präsenz von Prinzessin Alexia von Griechenland und  Inaara Begum Aga Khan verliehen. Und natürlich durften auch die kreativen Erschaffer des innovativen Gebäudekomplexes nicht fehlen: Jacques Herzog und Pierre de Meuron vom renommierten Schweizer Architekturbüro Herzog & De Meuron und der kanarische Architekt Virgilio Gutiérrez.

Das multifunktionale Kunst- und Kulturzentrum umfasst über 20.600 Quadratmeter, die sich über mehrere Ebenen erstrecken. Es ist ab sofort ständiger Standort des „Instituto Oscar Domínguez“, das gänzlich dem Leben und Werk des berühmten kanarischen Künstlers des Surrealismus gewidmet ist, der Inselbibliothek und des „Centro de Fotografía Isla de Tenerife“. Neben den festen Ausstellungen werden aber auch regelmäßig wechselnde Wanderausstellungen das kulturelle Leben der Insel bereichern. Eigens für die erste Zeit nach der Eröffnung wurden beispielsweise Kunstwerke aus dem Pariser Centre Pompidou, dem Instituto Valenciano de Arte Moderno und der Römer Galerie für Moderne Kunst eingeflogen. Eine weitere Ausstellung ist dem Künstler Roland Penrose gewidmet. Bereits am 1. und 2. November stürmten Hunderte von Besuchern das TEA, das anläss­lich der Eröffnung zahlreiche Sonderveranstaltungen auf dem Programm hatte.

Das Tenerife Espacio de las Artes befindet sich in der Avenida de San Sebastián, 10, in unmittelbarer Nähe zum Natur- und Völkerkundemuseum beim Barranco de Santos. Die Öffnungszeiten sind von Diens­tag bis Sonntag von 10 bis 20 Uhr (montags wird nur an Feiertagen geöffnet). Der reguläre Eintrittspreis beträgt fünf Euro, kanarische Residenten zahlen allerdings nur 2,5 Euro und Personen unter 27 bzw. über 60 Jahre erhalten für nur einen Euro Eintritt.

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Website www.teatenerife.com




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.