Technologie- und Forschungspark Cuevas Blancas


© CabTF

Standort für Innovation

Im März stellte Teneriffas Inselregierung ein neues, zukunftsträchtiges Projekt vor. Im Südwesten der Stadt, nahe der Verbindungsautobahn TF-2 und Santa María del Mar, wird in Kürze der Technologie- und Forschungspark Cuevas Blancas (PCTT) entstehen.

Dieser soll Aushängeschild für den seit Jahren eingeschlagenen Kurs der Inselregierung in Richtung Innovation und Fortschritt sein. Technologischen Firmen soll nicht nur ein Sitz, sondern auch der direkte Kontakt zu Partnern und zur Forschung geboten werden.

Die Inselregierung ist Hauptbeteiligter an der speziell für das Projekt gegründeten Gesellschaft, die den Park später betreiben wird; auch die Stadt Santa Cruz hält einen Anteil.

Für die erste Phase – die Erschließung des 262.700 Quadratmeter großen Geländes bzw. den Bau des Hauptgebäudes – wurden bereits 46 Angebote von 30 Baufirmen eingereicht. Diejenigen, die den Zuschlag bekommen, werden in den nächsten Monaten mit dem Bau beginnen.

Insgesamt stehen über 15 Millionen Euro für diese erste Etappe zur Verfügung.

Brainpool

Wenn der Technologie- und Forschungspark fertiggestellt ist, sollen sich hier technologische Unternehmen ansiedeln, die sich auf Informations- und Unterhaltungswesen, erneuerbare Energien, Biologie und Kosmos sowie Tourismus spezialisieren.

Gelockt wird die Privatwirtschaft durch die Anbindung an das hochmoderne Kommunikationsnetz Teneriffas und die Nähe zur Universität von La Laguna mit ihren Forschungseinrichtungen und Wissenschaftlern.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.