Tausend tolle Hilfsideen


© Wochenblatt

Wochenblatt-Leser helfen

Die Hilfsorganisation Candelaria Solidaria hat kürzlich am Strand von Punta Larga eine Riesen-Paella für dreihundert Personen zubereiten lassen, die reichlich Zuspruch fand. Der Preis von fünf Euro pro Portion erbrachte eine erfreuliche Summe.

Dafür werden Lebensmittel an bedürftige Familien ausgegeben. Bei dieser Gelegenheit hat Bürgermeis­ter Gumersindo García der Gruppe offiziell die Bewirtschaftung des Strandkiosks übertragen. Die Gewinne kommen den drei Sparten Lebensmittelausgabe, Arbeitsbeschaffung und Beschäftigungsprogramm von Candelaria Solidaria zugute.

Eine Handvoll Gofio

Unter dem Motto „Der Gofio vereint uns“ haben zwei Unternehmen auf Gran Canaria eine Idee entwickelt, um der Lebensmittelbank neue Reserven zu beschaffen und diese Einrichtung, die 172 Hilfsgruppen auf der Insel beliefert, in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Auf zahlreichen Werbeflächen sind kleine Gofio-Häufchen in Form der sieben Kanaren-Inseln zu sehen. Gofio, geröstetes Mehl aus verschiedenen Getreidesorten mit einem hohen Nährwert, wird von den Canarios seit Jahrhunderten zum Frühstück, aber auch als Beigabe zu den Hauptmahlzeiten verspeist, ist jedoch in den letzten Jahren etwas ins Hintertreffen geraten.

Die Verantwortlichen der Firma El Paso 2000 SL, die auf mehreren Inseln Werkstatt-Ketten für Autobereifung unterhält, sowie der Supermarkt-Kette Spar auf Gran Canaria haben den Gofio zum Mittelpunkt ihrer Hilfsaktion gemacht. Jeder Kunde, der die Dienste von El Paso 2000 in Anspruch nimmt und sein Auto neu bereifen   lässt, bekommt ein Paket Gofio geschenkt. Gleichzeitig liefert Spar ein gleiches Paket Gofio der Marke Yugui „… eine Mischung aus fünf Getreidesorten mit Soya, die jedem schmeckt …“ an die kanarische Lebensmittelbank.

José López von El Paso 2000 und Spar-Direktor Ángel Medina hatten kürzlich die Lebensmittelbank besucht und waren von der Arbeit der meist freiwilligen Helfer tief beeindruckt. „Dort arbeiten Leute, die ihre Freizeit dafür opfern, andere Menschen, die sich in Not befinden, mit Lebensmitteln zu versorgen. Da haben wir spontan beschlossen, unsererseits auch etwas zu tun“, berichteten sie einer örtlichen Zeitung. Und so wurde die Idee „Eine Handvoll Gofio“ geboren.

Doch auch unsere Leser und Freunde haben immer wieder originelle Ideen, wie sie das Spendenkonto der Aktion „Aus Geben wächst Segen“ auffüllen können. So haben wir von Frauchen und Herrchen des Katers Rubio aus La Longuera bei Los Realejos eine großherzige Spende erhalten. Sage und schreibe 1.000 Euro sind im Auftrag von Rubio auf unserem Konto eingegangen. Es ist übrigens nicht das erste Mal, das wir von ihm eine Spende erhalten. Bei Beginn unserer Aktion, Ende 2009, haben wir schon einmal einen Betrag in gleicher Höhe erhalten.

Und auch unsere Freunde aus dem Süden, Karin und Tommy von Os aus dem Krombacher Bistro in Playa de las Américas, denken immer wieder an unsere Aktion. Kürzlich haben ihre Stammgäste Heinz aus Österreich und seine Freundin Dorle dort Geburtstag gefeiert und anstelle von Geschenken eine Geldspende erbeten. 400 Euro kamen zusammen.

Ihnen allen ein herzliches Dankeschön.

Ein „sinnvolles“ Geschenk

Jetzt ist wieder die Zeit der Hausfeste. Es wird zu Geburtstagen, Jubiläen und anderen Festlichkeiten eingeladen und man weiß gar nicht mehr so recht, was man sich von seinen Gästen wünschen soll. Warum stellen Sie nicht eine Geschenkebox auf und wünschen sich eine Geldspende für die Aktion „Aus Geben wächst Segen“, das ist wirklich ein sinnvolles Geschenk. Einige unserer Leser haben so beachtliche Beträge für unser Spendenkonto zusammengebracht und waren stolz auf ihre großzügigen Gäste.

Was bisher mit den Spendengeldern geschah

Alle Spenden kommen voll den verschiedensten hier ansässigen Hilfsorganisationen zugute. Dafür bürgt die nunmehr in 30 Jahren bei seinen Lesern erworbene Reputation des Wochenblatts. Das Sonderkonto bei der Solbank wird gebührenfrei geführt. Kein Cent für Verwaltungsaufwand oder dergleichen wird von Ihren Spenden abgezweigt.

Bevor eine Hilfsorganisation vom Wochenblatt gefördert wird, unterhält man sich eingehend vor Ort mit den Verantwortlichen und macht sich ein Bild über deren Ziele, Arbeitsweise und Effektivität. Darüber wird in allen Wochenblatt-Ausgaben berichtet.

Spenden unserer Aktion  an Hilfsorganisationen:

„La Mesa“ Puerto de la Cruz (12/09) Euro 2.000

Servicio Social Adeje (12/09) Euro 2.500

„Hijas de la Caridad“ Santa Cruz (02/10) Euro 2.000

Fundación „Candelaria Solidaria“ (02/10) Euro 1.000

„La Mesa“ Puerto de la Cruz (02/10) für die Anschaffung

eines Lieferwagens Euro 4.000

„La Mesa“ Neueröffnung in San Isidro/Granadilla (03/10) Euro 1.300

Centro de Día Padre Laraña (04/10) Euro 3.000

Sozialer Speisesaal Hijas de Caridad, Santa Cruz (05/10) Euro 2.500

Caritas Puerto de la Cruz (06/10) Euro 500

und (08/10) Euro 500

Sozialer Speisesaal San Pio X, Santa Cruz (09/10) Euro 2.500

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña (11/10) Euro 2.500

„Hijas de la Caridad“ Santa Cruz (12/10) Euro 2.500

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña – Weihnachtsbescherung (12/10) Euro 591,77

Caritas Puerto de la Cruz (01/11) Euro 1.000

Rotary-Club Pto. de la Cruz – Lebensmittel-Lieferung (03/11) Euro 3.000

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña (04/11) Euro 1.000

Hijas de la Caridad“ Santa Cruz (07/11) Euro 2.000

Sozialer Speisesaal Casa de Acogida María Blanca, Puerto de la Cruz (8/11) Euro 900

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña (09/11) Euro 1.500

Einladung an unsere Leser zum Mitmachen

Die Idee ist ganz einfach: Sie spenden einen Einmalbetrag oder sagen zu, monatlich ein Jahr lang, „Überwinterer“ vielleicht auch nur ein halbes Jahr lang, einen festen Betrag auf das Sonderkonto unserer Gemeinschaftsaktion „Aus Geben wächst Segen“ bei der Sol Bank einzuzahlen. Bankdirektor Don Emilio Bas Castells führt dieses Konto für uns kos­tenlos. Das Wochenblatt garantiert, dass jeder Cent von diesem Konto ohne Abzug Hilfsorganisationen auf Teneriffa zugute kommen wird. Von der Organisation, die Ihr Geld erhalten hat, bekommen Sie auf Wunsch eine Spendenbescheinigung. Als Vorbild für mögliche weitere Spender zur Nachahmung werden im Rahmen des „Spendenbarometers“ die Namen der Mitmachenden, sowie Höhe der Beträge in jeder Wochenblatt-Ausgabe veröffentlicht. Sie können sich dazu auch einen „Mitmachnamen“ ausdenken, unter dem Ihre Gabe genannt wird.

Machen Sie mit…

Wenn auch Sie bei unserer Aktion mitmachen wollen, überweisen Sie bitte Ihre Spende auf das unten genannte Konto. Alternativ nehmen wir auch gerne Ihren Scheck oder Bargeld in unserem Büro in Puerto de la Cruz entgegen.

Spendenkonto bei der Solbank: 0081 0403 34 0001185625

IBAN: ES14 0081 0403 34 0001185625

BIC: BSAB ESBB

Das Online-Spendenformular finden Sie hier: