Tag der offenen Tür an der DST


© Deutsche Schule

Ein Bericht von Aina Haerringer Sánchez (Klasse 8a, Deutsche Schule Teneriffa)

Einen Moment lang kann es niemand von uns glauben. Am Samstag sollen wir zur Schule gehen? Doch die Lehrer erklären den Schülern der Deutsche Schule Teneriffa, dass es kein normaler Tag sein wird. Es ist der „Tag der offenen Tür“.

Was macht man eigentlich an diesem Tag?, fragen sich manche Kinder. Die Lehrer haben eine klare Antwort: „Wir werden allen zeigen, was man in unserer Schule überhaupt machen kann, jede Klasse wird ein Projekt haben, das wir in Gruppenarbeiten am Samstag vorstellen werden“. Da verändern sich die Gesichter der Schüler, manche fangen an zu lächeln. Vielleicht ist es doch nicht so schlimm, ein Wochenende mit Freunden in der Schule zu verbringen? 

Am Donnerstag und Freitag finden Projekttage statt. Alle müssen üben, um am Samstag die Besucher zu beeindrucken. Es wird an diesem Tag sehr viele offene Klassenräume geben. 

Endlich ist Samstag. Um zehn Uhr sind alle schon in der Schule, Lehrer, Schüler, Eltern und Freunde stehen am Eingang und warten voller Aufregung. Unsere Schulleiterin Lisa Schneider begrüßt die Gäste und beschreibt zu Beginn die Philosophie der Schule mit dem Motto „Vielfalt leben, Talente fördern, Schüler auf den Weg zum Abitur vorzubereiten.“ Darauf folgt der Beifall der Besucher. 

Die Erstklässler haben eine Kunstaustellung vorbereitet. Die anderen Grundschulkinder haben experimentiert und herausgefunden, warum zum Beispiel ein Ei in Salzwasser schwebt. Die Schüler der 5. Klassen haben Märchen und Geschichten vorbereitet. 

Währenddessen haben die Klassen der Oberstufe experimentiert. Sie haben in Chemie, Biologie und Physik viele Sachen herausgefunden, die sie den Erwachsenen zeigen wollen. Einige Klassen haben den Schulhof bemalt, andere haben sich auf den Wettbewerb „Jugend debattiert“ vorbereitet. Grundschulkinder, die noch nie das ganze Schulgebäude gesehen haben, freuen sich und rennen durch die Flure. Sie sehen sich die Räume an, in denen die älteren Schüler Unterricht haben, wie zum Beispiel den Biologie-Raum. Gespannt gucken sie zu, wie die großen Kinder Versuche aufbauen und selbst durchführen. 

Viele Gäste haben vor, die ganze Schule zu besuchen, doch es ist fast unmöglich. ln jeder Klasse gibt es viele interessante Dinge zum Anschauen, in vielen kann man sogar selbst experimentieren. ln Chemie lernen die Besucher, wie man destilliert, die jungen Besucher können sogar selbst die Stoffe in die Reagenzgläser füllen. Sie sind sehr aufgeregt, denn die Röhren und Gläser sehen sehr interessant aus. 

An diesem Tag ist auch eine NGO zu Besuch in der Schule. Man kann Schuhe und Schulmaterial abgeben, damit Kinder in Gambia genug Sachen für ihren Schulbesuch haben. Und es gibt einen Solidaritätslauf. Dabei rennen die Kinder um den Sportplatz, pro Runde bekommen sie einen Euro von einem Sponsor, den sie sich selbst ausgesucht haben, Lehrer, Eltern oder andere Gäste.  

Der Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ ist an der Deutschen Schule Teneriffa in diesen Tagen ein großes Thema, denn dieses Jahr findet der Wettbewerb bei uns auf Teneriffa statt. Die Preise, um in der nächste Runde mitzumachen, werden am Tag der offenen Tür vergeben. In der großen Aula warten alle Teilnehmer. Manche haben gesungen, andere haben mit Instrumenten Lieder gespielt. Leider können nicht alle gewinnen, aber viele schaffen es bis in die nächste Runde. Diejenigen, die gewonnen haben, jubeln und feiern.

Einige Schulhöfe werden neu gestrichen: Die jungen Künstler haben zwei Tage lang sehr hart gearbeitet. Viele Besucher sind fasziniert, wie gut Teenager malen können. Kunst ist an dieser Schule sehr wichtig, deswegen dürfen die größeren Schüler die Höfe selbst bemalen. 

Nur noch eine Stunde, dann schließt die Schule. Trotzdem sind die Schulflure noch voll. Die Gäste besuchen alle Räume, die große Bibliothek, die Mensa, die Cafeteria… Einige Besucher gucken sich sogar die Toiletten an! 

Dann wird es langsam Zeit, die Schule zu verlassen. „Es ist ein schöner Tag gewesen“, sagen viele Besucher. Auch die Kinder sind froh, denn sie haben sich sehr angestrengt.

„Bis Montag“, grüßt ein kleiner Junge. „Bis Montag“, antwortet sein Freund. Die beiden lächeln und steigen in das Auto. Heute war ein sehr schöner Tag. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.