Tätige Hilfe für Menschen in Afrika


© Wochenblatt

Óptica Columbus bei einem Hilfsprojekt im Senegal

Immer wieder kommen Hilferufe aus den Ländern Afrikas, wo es den Menschen an medizinischer Versorgung fehlt. Jeder ist zwar der Meinung, dass dort unbedingt geholfen werden muss. Doch in der Regel überlässt man den Hilfsorganisationen derartige Aufgaben und lässt ihnen höchstens eine Spende zukommen.

Nicht so der Optiker Rafael Soldevilla aus Puerto de la Cruz, der sich kürzlich entschloss, an einer Aktion im Senegal teilzunehmen, wo Augenuntersuchungen an Schulkindern durchgeführt werden sollten. Als Mitglied  der Hilfsorganisation „Ruta de la Luz“ die für die Durchführung

der Reihenuntersuchungen in  Schulen verantwortlich zeichnet, war er zusammen mit zwei Kollegen in den Savannendörfern um M’bour im Westen des Landes unterwegs.

Innerhalb einer Woche führten die drei Experten bei insgesamt 564 Schulkindern zwischen 6 und 18 Jahren Augenuntersuchungen durch, die direkt in den Klassenräumen der Schulen stattfanden. Mehr als hundert Brillen mussten verordnet werden, die in Spanien angefertigt und dann in den Senegal verschickt wurden.

Diese Aktion sei für ihn eine unvergessliche Erfahrung und Bereicherung gewesen, erklärte der Optiker aus Puerto de la Cruz nach seiner Rückkehr.

Die Foundation Repsol sowie die Hilfsorganisation „Por una sonrisa en África“ waren an der Ausrichtung der Aktion beteiligt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.