Täglich mehr als 110.000 Fahrzeuge


© Moisés Pérez

Der Verkehr auf der Nordautobahn nimmt weiter zu

Bislang haben die von der Inselregierung bereits umgesetzten Maßnahmen zur Verkehrsentlastung auf der Nordautobahn das Stauproblem kaum vermindern können. Ganz im Gegenteil – das Verkehrsaufkommen hat sogar zugenommen.

Laut den neuesten Daten der Inselregierung handelt es sich bei dem Abschnitt der Nordautobahn TF-5 bei Guajara um den meistbefahrenen der Insel. Im vergangenen Jahr wurden hier täglich 109.372 Kraftfahrzeuge und 1.424 Lastwagen verzeichnet – knapp 3.000 Fahrzeuge mehr als noch im Vorjahr. Die Verkehrszunahme, die Miguel Becerra von der Inselregierung gegenüber der Zeitung Diario de Avisos auf die Zunahme der wirtschaftlichen Aktivität zurückführte, hat sich auch an anderen Punkten bemerkbar gemacht. So wurden auf der Höhe der Feuerwache von La Laguna noch 5.000 Autos und bei der Abfahrt zur Verbindungsautobahn TF-2 über 3.000 Autos mehr registriert. 

Ende vergangenen Jahres setzte das Cabildo die ersten Maßnahmen zur Bekämpfung des Stauproblems um. Bei Guamasa wurde eine Busspur eingerichtet, und es wurde der Preis der morgendlichen Busfahrten gesenkt, um die Pendler – insbesondere die Studenten – zum Wechsel auf den öffentlichen Transport zu bewegen. Laut Becerra haben diese Maßnahmen nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Die Zahl der Fahrzeuge habe sogar zugenommen. 

Becerra erklärte, das Cabildo werde nun die anderen Maßnahmen vorantreiben, wie die Verbesserung der Zufahrt zum Einkaufsgebiet Guajara, die Einrichtung einer Busspur bei dem Kreisverkehr Padre Anchieta und die Erweiterung der Nordautobahn um eine dritte Fahrspur bis Guamasa. Der Verkehrsbeauftragte dankte dem kanarischen Gesundheitsdienst für die Verlegung von Diagnoseuntersuchungen des Universitätskrankenhauses in La Laguna in Gesundheitszentren des Inselnordens. Die Universität und Schulen im Einzugsgebiet forderte er auf, die Einrichtung von Mitfahrzentralen zu fördern. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.