Studienbeginn im September?


Kaum mehr Hürden für La Orotavas Privatuniversität

Ende April gab Francisco Linares, stellvertretender Bürgermeister von La Orotava, die freudige Nachricht bekannt, dass der Universidad Europea de Canarias (UEC), der ersten Privatuniversität der Kanarischen Inseln, zur Aufnahme des Lehrbetriebes nicht mehr viel im Wege stehe, da die juristische Abteilung der kanarischen Regierung grünes Licht gegeben habe.

Nun fehle nur noch die Erlaubnis des kanarischen Bildungsressorts, das darüber zu entscheiden habe, ob die UEC alle Voraussetzungen einer Universität erfülle.

Laut Linares könnte die Privatuniversität im September die ersten Kurse starten, allerdings erst einmal in der Casa Salazar, dem historischen Gebäude, welches die Gemeinde zur Verfügung stellen werde. 2014 soll die UEC dann auf ihren eigenen Campus umziehen, allerdings müsste zuerst einmal die Finanzierung des Baus sichergestellt werden.

Die UEC soll acht Studiengänge sowie verschiedene Masterkurse anbieten; hierzu zählen u.a. Gesundheits- und Krankenpflege, Physiotherapie, Zahnmedizin, Unternehmensführung, Werbung und Marktkommunikation und Architektur.

Die UEC soll wie die Universidad Europea de Madrid (UEM) zu den Laureate International Universities gehören, einem weltweiten Netzwerk von mehr als 50 akademischen Bildungseinrichtungen mit Campus- oder Online-Betrieb, das Hochschulabschluss- und Aufbaustudienprogramme für Studierende in aller Welt anbietet.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.