Studenten der Universität Gießen ergänzen ihre Ausbildung im Loro Parque


© Wochenblatt

Der Loro Parque empfängt in diesem Jahr wieder Studenten der tiermedizinischen Fakultät der Universität Gießen in Deutschland, die zwei Wochen lang ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse anhand direkter Erfahrungen erweitern.

Die 19 Studenten haben die Möglichkeit, die Funktionsweise der Tierklinik des wichtigen kanarischen Tierparks von den Tierärzten des Parks zu erlernen. Während der ersten Woche ihres Aufenthalts findet ein breites Spektrum an Konferenzen über den Umgang mit Zootieren, die Bereicherung der Umwelt, die Pflanzen- und Tierwelt Teneriffas oder präventive Medizin bei Meeressäugetieren statt.

  Die Kooperation zwischen dem Loro Parque und der Universität Gießen bietet den Studenten die Möglichkeit, all das, was sie gelernt haben, in der zweiten Woche in die Praxis umzusetzen. Als Ergänzung ihres Universitätsstudiums können die deutschen Studenten durch praktische Erfahrungen in den verschiedenen Abteilungen wie der Tierklinik, dem Pinguinarium, dem Aquarium oder dem Delfinarium wertvolle Kenntnisse erwerben. Darüber hinaus lernen sie mehr über die Haltung und den Umgang mit Land-Säugetieren.

Die Kooperation der deutschen Universität und des Loro Parque besteht seit über 30 Jahren. Die Studenten und ihr Professor Dr. Michael Lierz wurden in diesem Jahr von Rafael Zamora Padrón, Biologe des Loro Parques, empfangen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.