Straßensperrung nach Felssturz

Fahrer und Beifahrer dieses Fahrzeugs kamen wie durch ein Wunder mit dem Schrecken davon. Foto: MOISÉS PÉREZ

Fahrer und Beifahrer dieses Fahrzeugs kamen wie durch ein Wunder mit dem Schrecken davon. Foto: MOISÉS PÉREZ

Innerhalb von zwei Tagen lösten sich mehrere Gesteinsbrocken und stürzten auf die Fahrbahnen der TF-5 bei Kilometerpunkt 42

Teneriffa – Nachdem bereits am Mittwoch mehrere Steine auf die Fahrbahn gestürzt waren, ereignete sich am Donnerstag ein Felssturz auf der TF-5 im Gemeindegebiet von Los Realejos, der folgenschwer hätte sein können. Gegen 11.00 Uhr am Vormittag fuhr ein Wagen aus Richtung Icod de los Vinos kommend kurz nach der bekannten Tankstelle „El Mirador“ in Richtung des nächsten Tunnels, als ein Felsbrocken sich aus dem darüber gelegenen Abhang löste und auf die Fahrbahn stürzte. Fahrer und Beifahrer des Wagens hatten großes Glück und blieben unverletzt.


Nachdem Polizei und Rettungskräfte eintrafen und die beiden Insassen des betroffenen Fahrzeugs in Sicherheit gebracht waren, fanden Beratungen mit der Stadtverwaltung statt. Darauf folgte der Beschluss der Stadtverwaltung, die Straße aufgrund der Schäden und drohender weiterer Steinschläge vorerst und vermutlich für mindestens eine Woche in beiden Fahrtrichtungen zu sperren. Der Verkehr wird in dieser Zeit über die alte Landstraße über Icod el Alto und San José (TF-342) umgeleitet.

    Package offer

    Über Wochenblatt

    Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich zu:
    guest
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare anzeigen