Straßensanierungsprojekt „eingeschlafen“?


© Moisés Pérez

Puertos Bürgermeisterin hofft, dass die Erneuerung des Straßenbelags der TF-320 umgehend in Angriff genommen wird

Sandra Rodríguez (CC), Bürgermeisterin von Puerto de la Cruz, hat Stellung zum schlechten Zustand der Hauptstraße von La Vera genommen.

In einer Mitteilung an die Medien bemängelte die Bürgermeisterin, dass das Straßenamt der Inselverwaltung seit 2014 angeblich über ein Budget für die Instandsetzung dieser vielbefahrenen Straße verfüge, die Bauarbeiten jedoch noch immer nicht begonnen wurden. 

Nicht nur wer mit einem hart gefederten Auto unterwegs ist, nimmt die TF-320 zwischen Puerto de la Cruz und Los Realejos als Holperpiste wahr. Unzählige Schlaglöcher, unebener und beschädigter Straßenbelag machen das Fahren auf dieser Strecke nicht gerade zu einem Vergnügen.

Nach Auskunft von Sandra Rodríguez endete die öffentliche Ausschreibung des Bauauftrags am 15. November 2014, weshalb es für sie unverständlich sei, dass bis heute nicht mit der Ausführung begonnen wurde. Das Cabildo habe bereits im Herbst letzten Jahres für die Erneuerung dieser Straße 600.000 Euro verabschiedet. „Wir warten weiter auf die Umsetzung dieses Straßensanierungsprojektes und hoffen, dass es umgehend in Angriff genommen wird“, erklärte Rodríguez.

Das Projekt sieht die Erneuerung des Straßenbelags auf beiden Fahrspuren der Hauptstraße TF-320 zwischen den Ortsteilen La Vera in Puerto de la Cruz und El Castillo in Los Realejos vor. Die Dauer der Bauarbeiten wurde auf fünf Monate festgelegt. Baubeginn nach wie vor ungewiss.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.