Straße in La Victoria eingebrochen


© Wochenblatt

Vollsperrung wird vermutlich mehrere Monate dauern

In La Victoria hat während der starken Regenfälle am 18. Februar eine Stützmauer der Schule IES La Victoria an der Calle Hoya Palma nachgegeben, was dazu führte, dass in die angrenzende Straße ein großes Loch gerissen wurde.

Bereits vor Wochen hatte die Decke der Straße nachgegeben, was Bürgermeister Haroldo Martín nun als „Vorwarnung“ für den Schaden bezeichnete. 

Zum Glück ereignete sich der Erdrutsch am Ende des Schultags und in dem betroffenen Trakt der Schule befanden sich keine Schüler. Auch auf der Straße war genau zu dem Zeitpunkt, als der Asphalt nachgab, kein Auto unterwegs. So kamen keine Personen zu Schaden. Der Unterricht an der Schule fiel dann am nächsten Tag aus, konnte aber nach dem Wochenende wieder aufgenommen werden.

Die Bauarbeiten zur Reparatur der Straße hingegen werden nach ersten Einschätzungen längere Zeit in Anspruch nehmen. Bürgermeister Martín spricht von einer mehrmonatigen Vollsperrung der Straße, was für La Victoria einige Unannehmlichkeiten mit sich bringt, denn die Calle Hoya Palma ist die Hauptverbindung der Stadt zur Autobahn. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.