Strandfusion wird Wirklichkeit


© AytoAdeje

El Bobo, Troya I und II sollen zu einer einzigen großen Bucht umgebaut werden

Die in Adeje schon lange geplante Fusion der drei Strände El Bobo, Troya I und Troya II soll bald Wirklichkeit werden.

Vom Tourismusamt kam jetzt die Nachricht, dass die Frist für die Einreichung von Projekten abgelaufen ist und schlussendlich 13 Unternehmen ihre Vorschläge abgegeben haben. Das Projekt, das vom spanischen Umweltministerium in Auftrag geben wird, soll dem Küstenstreifen ein einheitlicheres Aussehen verleihen. Wie Miguel Ángel Santos vom Tourismusamt der Stadt mitteilte, soll das „chaotische Bild“ dieses Küstenabschnitts behoben und durch die Verbindung der Buchten auch die Strandfläche optimiert werden. Die Länge der Strände liegt zwischen 200 m (El Bobo) und 60 m (Troya I), berichtete Santos. „Diese Strände liegen eingebettet zwischen fünf Molen, was dem Küstenstreifen ein ungeordnetes Aussehen verleiht“, erklärte er weiter. Dies ist auch in einem Gutachten des Umweltministeriums festgelegt, weshalb die Verbindung der drei Strände bewilligt wurde.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.