Strand in Los Gigantes vermutlich ein Jahr gesperrt


Bevor die Bauarbeiten beginnen, muss ein neues geotechnisches Gutachten erstellt werden

Die zur Gewährleistung der Sicherheit der Badegäste notwendigen Arbeiten am Strand von Los Gigantes werden vermutlich mindestens ein Jahr dauern.

Dies teilte der Vizeregierungsdelegierte auf den Kanaren, José Antonio Batista, nach einem Treffen mit Vertretern der Gemeinde, des Küstenamtes, des Cabildos und der Regionalregierung mit. Dabei ging es um die durch den Unfall am 1. November unumgänglich gewordenen neuen Sicherheitsmaßnahmen, um den kleinen Sandstrand Los Guíos an der Steilküste des Ortes Los Gigantes in Zukunft vor Katastrophen dieser Art zu schützen. Zwei riesige Felsbrocken hatten sich aus der Steilwand gelöst und waren zusammen mit einer Geröll-Lawine auf den Strand gestürzt. Zwei Frauen kamen ums Leben.

Nun soll von Experten ein neues geotechnisches Gutachten der Steilwand erstellt werden, um deren genauen Zustand bestimmen und konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit treffen zu können. Man wolle sich zwar um Eile bemühen, es müsse aber trotzdem davon ausgegangen werden, dass die Arbeiten etwa ein Jahr dauern.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.