Stockdunkel zwischen Los Realejos und Puerto


© Ayuntamiento Los Realejos

Verbindungsstraße seit der Fertigstellung ohne Beleuchtung

Los Realejos’ Bürgermeister Manuel Domínguez reißt langsam der Geduldsfaden, denn die Verbindungsstraße zwischen seiner Gemeinde und Puerto de la Cruz über die beiden Ortsteile Toscal Longuera und Punta Brava ist weiterhin bei Nacht stockdunkel.

Seit der Fertigstellung der Carretera El Burgado und deren Eröffnung für den Verkehr, was nun schon einige Jahre zurückliegt, warte man auf die Inbetriebnahme der Straßenbeleuchtung, wird in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus moniert. Die Zahl der Beschwerden von Seiten der Bürger sei entsprechend groß und man fordere nun die Inselverwaltung erneut auf, dringend für die Einschaltung der Straßenbeleuchtung zu sorgen.

Die Einfallstraße beim Hotel Maritim, die zur Entlastung der beiden anderen Ortszufahrten nach Puerto de la Cruz gebaut wurde, ist in beiden Richtungen zweispurig und etwa zwei Kilometer lang. Bei einem der Verkehrskreise wird ein neuer Lidl-Markt gebaut, der langsam Formen annimmt. Die Beleuchtung der Straße scheint für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer wichtig, denn es haben sich in den letzten Jahren immer wieder bei Nacht Unfälle zugetragen.

Die Gemeinde Realejos hatte angesichts der Dringlichkeit der für die Straßenbeleuchtung zuständigen Inselverwaltung sogar schon das Angebot gemacht, einen Teil der Kosten durch ein Darlehen an das Cabildo zu übernehmen, was aber abgelehnt wurde.

Wie Bürgermeister Domínguez berichtet, hatten die Verantwortlichen bei der Inselverwaltung zugesagt, dass die Beleuchtung in den ersten Monaten dieses Jahres definitiv eingeschaltet wird. „Nun haben wir Mai, und wir möch­ten das Cabildo erneut auf seine Verantwortung hinweisen, denn eine so dringende Forderung der Anwohner von Los Realejos und Puerto de la Cruz kann nicht länger unbeachtet bleiben“, erklärte Domínguez und fügte hinzu, dass die unbeleuchtete Straße außerdem auch einen negativen Eindruck bei Touristen hinterlasse.

Instandsetzung der Calle El Castillo beschlossen

Immerhin hat das Cabildo nun zugesagt, die Straße El Castillo zwischen der Hauptstraße TF-320 und dem Ortsteil Toscal-Longuera instandzusetzen.

Der Straßenbelag ist auf dieser vielbefahrenen Strecke seit Langem in einem sehr schlechten Zustand (Foto). Nun sollen knapp 570.000 Euro in die  komplette Erneuerung der Fahrspuren investiert werden. Außerdem werden Fußgängerwege zu beiden Seiten der Straße angelegt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.