Stillstand auf San Telmo


© Moisés Pérez

Die gerichtliche Entscheidung ist ausschlaggebend für die Zukunft des Projektes

Nachdem die Bürgerinitiative Maresía, die sich entschlossen gegen die Neugestaltung von Puerto de la Cruz‘ San-Telmo-Bucht sträubt, Ende März eine einstweilige Verfügung gegen den Abriss der als historisch bezeichneten Mauer erwirkt und einen absoluten Baustopp beantragt hat, stehen die Bauarbeiten still.

Das mitfinanzierende Cabildo wartet nun die endgültige gerichtliche Entscheidung ab, die noch im Mai ergehen soll.

Inselpräsident Carlos Alonso hofft auf eine baldige Entscheidung, sodass die Bauarbeiten möglichst schnell fortgeführt werden können. Sollte der Abriss der Mauer verboten werden, könnte wenigstens an der Neugestaltung der Badezone weitergearbeitet werden. Weil das Projekt unkompliziert sei, wäre nach den Angaben Alonsos der Badebereich längst fertiggestellt worden, und die Badegäste könnten San Telmo diesen Sommer nutzen. Doch derzeit steht in der Schwebe, wann der kleine Strand wieder geöffnet werden kann.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.