Stillstand auf der Baustelle

Die Bauarbeiten werden vermutlich erst Ende 2022 wieder aufgenommen. Foto: Moisés Pérez

Die Bauarbeiten werden vermutlich erst Ende 2022 wieder aufgenommen. Foto: Moisés Pérez

Die Renovierung und Umwandlung des Taoro in ein Luxushotel wird aufgeschoben

Teneriffa – Die Renovierungsarbeiten am Taoro-Gebäude in Puerto de la Cruz sind vorerst eingestellt worden. So nimmt die Pandemie auch Einfluss auf den Fortschritt dieses bedeutenden Projekts für die Stadt.
Wie die Zeitung „Diario de Avisos“ berichtet, hat das Unternehmen, das bei der öffentlichen Ausschreibung den Zuschlag für den Ausbau und die Umwandlung in ein Fünf-Sterne-Hotel erhielt, bei der Inselverwaltung, in deren Eigentum das Gebäude ist, einen Aufschub beantragt. Die finanzielle Lage sei „kompliziert“ und der Zeitpunkt nicht der günstigste, um ein Hotel zu eröffnen, bestätigte Cabildo-Präsident Pedro Martín gegenüber „Diario de Avisos“ die Gründe, die Tropical Turística Canaria SL (TTC) angeführt hat. Da TTC andere Hotels betreibt, die momentan geschlossen sind, wolle das Unternehmen zunächst abwarten, bis der Tourismus wieder anläuft. Pedro Martín hält dies für vernünftig und erklärte, dass es schließlich darum gehe, das Projekt nicht zu verlieren und dessen Umsetzung zu sichern. Durch die Krise verspäte sich nun die Fertigstellung, aber dies stelle kein Problem dar. Ein Problem wäre vielmehr die endgültige Einstellung des Projekts.
Im August 2019 sahen die TTC, die neuen Pächter des historischen Hotels, noch vor, die Renovierung innerhalb von 24 Monaten abzuschließen und das Hotel bereits Ende 2021 eröffnen zu können. Die neue Planung sieht nun vor, dass die Bauarbeiten für die Umwandlung des Taoro in ein modernes Fünf-Sterne-Hotel Ende 2022 beginnen. Sollte sich die Lage des Tourismus schon vorher erheblich verbessern, sei nicht auszuschließen, dass die Arbeiten auch schon früher wieder aufgenommen werden, erklärte Martín.
Dem zwischen TTC und dem Cabildo geschlossenen Vertrag zufolge verpflichtet sich TTC zu einer Investition in Höhe von 25 Millionen Euro, um das Gebäude von Grund auf zu sanieren.
Das 1890 eingeweihte Taoro war einst das erste Grandhotel Spaniens. Während seiner Glanzzeiten beherbergte es Mitglieder von Königsfamilien und Persönlichkeiten aus aller Welt. 1975 wurde der Hotelbetrieb eingestellt, und 1979 wur­de das Taoro als Spielkasino wieder eröffnet. 2006 wurde es geschlossen. Seither stand das Gebäude leer.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen