Stierkampfarena bald Geschichte?


© Moisés Pérez

Die Pläne sehen den Abriss des historischen Bauwerks vor

Schon vor zwei Jahren wurde der Abriss der mittlerweile 115 Jahre alten Stierkampf­arena in Teneriffas Hauptstadt angekündigt. Die geschichts­trächtige Plaza de Toros, in der schon seit Jahrzehnten keine Stierkämpfe mehr stattfinden, wurde über längere Zeit mit Erfolg als Veranstaltungsort für Konzerte, Fernsehsendungen, Karnevalsspektakel und sogar politische Meetings zur Verfügung gestellt. Doch auch diese Zeiten sind längst vorbei.

Wie die Zeitung El Día aus sicherer Quelle wissen will, soll mit dem Abriss des Gebäudes vermutlich noch vor Ende März begonnen werden. Das Bauunternehmen Alicur, dem die Stierkampfarena zu 80% gehört, hat ein umfangreiches Neugestaltungsprojekt für dieses Grundstück im Sinn. Über 60 Millionen Euro sollen in den Abriss der Arena, den Neubau von drei Wohn- und einem Geschäftsgebäude an ihrer Stelle und Grünzonen in-ves­tiert werden, kündigte El Día an. Als „Hommage“ sollen Fassadenteile der Plaza de Toros erhalten bleiben.

Das Urbanismusamt der Stadt stellte zu den Plänen von Alicur allerdings fest, dass vorher noch der neue Urbanismusplan der Stadt abgesegnet werden muss, der momentan vom kanarischen Amt für Territorialpolitik geprüft wird. Erst danach können die Pläne von Alicur beim zuständigen Amt vorgelegt werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.