Start der Autobahnsanierung

Pedro Martín (M.) und der Inselrat für Straßenbau, Enrique Arriaga (l.) besuchten die Nachtbaustelle. Foto: Cabildo de Tenerife

Pedro Martín (M.) und der Inselrat für Straßenbau, Enrique Arriaga (l.) besuchten die Nachtbaustelle. Foto: Cabildo de Tenerife

Dank Recycling-Technologie können die Fahrbahnen ressourcenschonend neu asphaltiert werden

Teneriffa – Die vom Straßenamt des Cabildos angekündigte Sanierung der Südautobahn TF-1 hat begonnen. In den nächsten 14 Monaten sollen die Fahrbahnen in beiden Fahrtrichtungen auf verschiedenen, besonders beschädigten Abschnitten sowie an zahlreichen Anschlussstellen neu asphaltiert werden. Das Cabildo hat dafür 15 Millionen Euro vorgesehen. In den nächsten Wochen sollen auch Sanierungsarbeiten entlang der Nordautobahn TF-5 beginnen.
Der Verantwortliche für das Straßenamt, Tomás Félix García, sieht in dieser Baumaßnahme eine erhebliche Verbesserung dieser wichtigen Schnellstraße, über die täglich 90.000 Fahrzeuge fahren.
Cabildo-Präsident Pedro Martín, der am ersten Abend persönlich die Baustelle besichtigte, begrüßte den Einsatz neuer Technologie, um den Ausbauasphalt als Ressource zu nutzen und durch Recyclingverfahren wiederzuverwerten, was 50% weniger Gestein erfordert.
Dass die Südautobahn zur Großbaustelle wird, soll den Verkehr kaum behindern, da die Arbeiten nachts zwischen 22.00 und 06.00 Uhr durchgeführt werden.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen