Stadt La Victoria gründet Lebensmittelbank


Die Gemeinde La Victoria de Acentejo hat angesichts der immer akuter werdenden Not vieler bedürftiger Familien eine Lebensmittelbank gegründet.

Bürger­meister Manuel Correa (PSOE) teilte mit, dass bereits 3.000 Euro in den Kauf von Grundnahrungsmitteln wie Hülsenfrüchte, Reis, Teigwaren, Öl oder Milch inves­tiert wurden, die direkt an die Bedürftigen verteilt werden. 

Die Leiterin des städtischen Sozialamtes, María del Rosario Rodríguez, berichtete, dass seit der Umsetzung dieser Hilfsaktion vor zwei Wochen bereits zahlreiche Familien mit Lebensmitteln versorgt wurden, vor allem auch Haushalte, in denen alle Familienmitglieder arbeitslos sind.

„Kein Bürger von La Victoria soll Hunger leiden, und auch wenn die Lage momentan nicht alarmierend ist, sind wir verpflichtet, den Forderungen unsere Bürger Folge zu leisten“, so Bürgermeister Correa und weist darauf hin, dass über diese Lebensmittelbank nur Grundnahrungsmittel ausgegeben werden. „Wir werden hier keine Süßigkeiten verteilen oder Geld, das anderweitig ausgegeben werden könnte“, versicherte er.

María del Rosario Rodríguez erklärte, dass bislang genügend Vorräte vorhanden sind, um die bedürftigen Familien mit Lebensmitteln zu versorgen. Außerdem bemühe sich das Sozialamt nach Kräften, die in Not geratenen Bürger bei der Bezahlung von Strom- und Wasserrechnungen, Mieten oder auch beim Arzneimittelkauf zu unterstützen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.