Spezialeinheit der Polizei zur Bekämpfung der Mafia soll im März zum Einsatz kommen


GRECO – der Name erinnert an den griechisch-spanischen Maler, hat jedoch mit Kunst wenig zu tun. Präzision ist bei der neuen Spezialeinheit der Polizei gefragt, die im Kampf gegen die Mafia und das organisierte Verbrechen auf den Kanarischen Inseln zum Einsatz kommen soll.

Die Abkürzung GRECO leitet sich von dem Namen Grupos de Respuesta Especial al Crimen Organizado ab.

Seit einem Jahr bereits sind GRECO-Sonderkommandos an der Costa del Sol in Südspanien im Einsatz. Noch im Januar sollen in den Drogenumschlaggebieten in Galicien und in Cádiz GRECO-Einheiten eingesetzt werden. Da sich das organisierte Verbrechen in Spanien erfahrungsgemäß auf die touristischen Gebiete konzentriert, wird die Anti-Mafia-Polizei in diese Gebiete entsandt.

Wie ein Vertreter der kanarischen Regierung bestätigte, werden frühestens ab März bis zu 20 Spezialagenten dieser Polizeisondereinheit auf die Kanaren kommen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.