Spektakuläre Verfolgungsjagd


Von Puerto de la Cruz nach Santa Cruz

Am frühen Morgen des 21. April lieferten sich drei Männer mit der Polizei eine aufsehenerregende und gefährliche Verfolgungsjagd, die in Puerto de la Cruz ihren Anfang nahm und erst in Santa Cruz abrupt beendet wurde.

Gegen halb drei Uhr morgens entdeckte eine Streife der Lokalpolizei einen weißen Ford Escort, der durch die Fußgängerzone bei der Plaza del Charco fuhr. Als die Beamten das Fahrzeug stoppen wollten, gab der Fahrer Gas und überfuhr fast einen der beiden Polizisten, der sich nur mit einem Hechtsprung retten konnte – der Beginn einer wilden Verfolgungsjagd.

Die drei verließen Puerto de la Cruz. Auf der Höhe von La Rosaleda versuchte eine Kontrolle der Guardia Civil, das Fahrzeug zu stoppen, doch wieder trat der Fahrer aufs Gaspedal und überfuhr fast einen Beamten.

Bis zu 240 km/h

Die Polizei folgte dem Ford auf die Nordautobahn, wo der Fahrer des Fluchtfahrzeuges teilweise bis auf  240 km/h beschleunigte. Im Stadtgebiet von Santa Cruz erreichte der Ford immer noch eine Geschwindigkeit von 150 km/h und fuhr teilweise in falscher Richtung.

Beim Einkaufszentrum El Meridiano schließlich verlor der Fahrer die Kontrolle über das Auto, sodass die Flucht abrupt im Straßengraben endete. Einer von ihnen wurde im Auto festgenommen, den zwei anderen gelang zunächst die Flucht zu Fuß, doch konnten sie schlussendlich auch gestellt werden.

Später stellte sich heraus, dass der Ford gestohlen worden war und die drei Insassen polizeibekannt waren.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.