Solidaritätsmarsch gegen Brustkrebs am 22. Oktober in Santa Cruz


© Wochenblatt

Zwei Tage nach dem Brustkrebs-Welttag

Santa Cruz wird am 22. Oktober Schauplatz eines „Solidaritätsmarschs gegen Brustkrebs“ sein. Es handelt sich um die Initiative einer Bürgerin, die diese Krankheit überlebt hat. Durch die Teilnahme an dieser Veranstaltung sollen nicht nur Mittel für den Kampf gegen den Brustkrebs – Forschung und Behandlung – zusammenkommen; für die betroffenen Frauen soll auch ein Zeichen gesetzt werden, dass sie nicht allein sind in ihrem Kampf und dass sie sich ihrer Krankheit nicht schämen müssen. Und vor allem: dass der Krebs besiegt werden kann.

Der Solidaritätsmarsch beginnt am Auditorium und geht bis zum Real Club Náutico; Hin- und Rückweg führen jeweils über die Avenida de Anaga.

Treffpunkt ist am Samstag, 22. Oktober, um 11.00 Uhr beim Auditorium. Die Einschreibegebühr beträgt 2 Euro pro Person. Dafür gibt es ein Abzeichen, und mit dem Quittungsticket ist eine Verlosung verbunden, deren Hauptpreis eine Woche Aufenthalt im Hotel Tecina auf La Gomera für zwei Personen ist. Wer mag, kann an dem Solidaritätslauf (normales Gehtempo) teilnehmen.

Am Ende der Veranstaltung, die unter notarieller Aufsicht stattfindet, wird die eingenommene Summe öffentlich bekanntgegeben.

Teilnehmer, die mit dem Auto anfahren, können übrigens den Parkplatz beim Parque Marítimo benutzen.

Folgende Institutionen und Unternehmen unterstützen die Initiative: die spanische Gesellschaft gegen den Krebs (AECC), die kanarische Gesellschaft gegen Brustkrebs (ACCM), das kanarische Gesundheitsministerium, das Cabildo von Teneriffa, die Stadt Santa Cruz de Tenerife, CajaCanarias, Fred.Olsen S.A., Fonteide, Blex Publicidad und Karonte.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.