Solidarische Aktion zweier Kleinunternehmer


© Ayto. Tacoronte

Krisenbewältigung

Zwei Kleinunternehmen aus Tacoronte öffnen ihre Türen für diejenigen, welche die Krise am ärgsten getroffen hat.

Es handelt sich um eine Bar-Cafetería in Los Naranjeros und eine physiotherapeutische Praxis, die einen Teil ihrer Leistungen in den Dienst von Mitmenschen stellen wollen, die sonst nicht die Möglichkeit hätten, diese in Anspruch zu nehmen.

Der Eigentümer der Bar „El Mago“ im Stadtteil Los Naranjeros will täglich zwei Familien mit einem warmen Essen, das dem Tagesmenü entspricht, versorgen. Die Physiotherapeutin Ana Cáceres wird in ihrer Praxis in der Calle El Calvario in jeder dritten Woche des Monats die Beschwerden von Patienten behandeln, die sich anderweitig keine Therapie leisten könnten.

Organisiert wird der Zugang zu diesem solidarischen Angebot über das Sozialbüro, dessen Leiter, Stadtrat Carlos Medina, die Zusammenarbeit mit den Kleinunternehmern  vereinbart hat. Dort wird über Anträge entschieden und so dafür gesorgt, dass die Hilfe auch bei denen ankommt, die sie am meisten benötigen.

Roberto Manchón bekommt in seiner Bar direkt und ungefiltert mit, wie sehr die Krise viele Familien in Not bringt. „Einige haben nicht einmal mehr genug zu essen“, konstatiert er. Und Julia González, die Köchin des „El Mago“, lädt die anderen Restaurants des Ortes ein, sich der Initiative anzuschließen: „Zusammen können wir mehr tun, es kostet uns weniger, und wir helfen unseren Nachbarn, daran zu glauben, dass es eine Zukunft gibt.“




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.