Siam Park in den Startlöchern


© Siam Park

Europas größter Wasserpark soll noch vor Sommerbeginn eröffnet werden

Sensationell ist Wolfgang Kiessling gerade spektakulär genug. Der Gründer und obers­te Chef des Loro Parque ist immer auf der Suche nach dem Außergewöhnlichen, nach neuen Herausforderungen und möglichst noch nie dagewesenen Attraktionen. Dies sollte ihm mit seinem Wasserpark „Siam Park“, der unter der Leitung seines Sohnes Christoph steht, wohl aufs Neue gelingen.

Daran besteht kein Zweifel, denn „Siam Park“ wird nicht nur der größte Wasserpark Europas sein, sondern auch mit verschiedenen Attraktionen neue Weltrekorde aufstellen.

Gegenwärtig steht der Wasserfreizeitpark buchstäblich in den Startlöchern. Fotoshootings und Tests der Wasserrutschen und der Wellenanlage für Surfer stehen auf dem Programm, und die Presseabteilung des „Siam Park“ teilte dem Wochenblatt mit, dass vermutlich schon im Juni die Tore des Wasserkönigreichs für Besucher geöffnet werden. Die offizielle Einweihung wird auf den Herbst vertagt.

„The Tower of Power“ wird mit Sicherheit eine der Hauptattraktionen des Parks werden. Aus einer Höhe von 28 Metern fällt fast vertikal die höchste Rutschbahn dieser Art in Europa ab. Je nach Körpergewicht kann eine Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h erreicht werden. Durch einen Glastunnel endet die atemberaubende Fahrt in einem riesigen Aquarium. Aber auch wer sich diesen Adrenalinschock nicht zutraut findet ein breites Angebot an Wasserrutschen. Der Park vermischt das Exotische des Königreichs Siam – die größte Anlage im thailändischen Stil außerhalb Thailands – mit neuester Technik bei den vielen Attraktionen. Vom Floating Market im thai­ländischen Stil über das Teehaus, die Strandbar und das Thai-Restaurant, die unterschiedlichsten Wasserrutschen bis hin zu einer Wellenanlage für Surfer mit bis zu drei Meter hohen Wellen und einem Kinderspielbereich für die Kleins­ten dürfte für jedes Familienmitglied das passende Vergnügen gefunden werden.

Umweltmaßstäbe

„Siam Park“ wird an die Umweltmaβstäbe der anderen Loro Parque Unternehmen anknüpfen. So hat die Umweltverträglichkeit und der schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen hohe Priorität. Das Wasser für den Park wird über einen geschlossen Kreislauf direkt aus dem Meer gepumpt. Eine eigens für „Siam Park“ gebaute Entsalzungsanlage filtert täglich 600 m³ Wasser, die auf die verschiedenen Becken verteilt und anschlieβend  für die Bewässerung der Grünanlage wiederverwertet werden. Für die Beheizung der Pools ist die erste Erdgasanlage der Kanarischen Inseln zuständig und so werden erheblich weniger verschmutzende Gase ausgestoβen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.