Siam Park – ein Traum wird wahr


© Siam Park

Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn von Thailand wird zur Einweihungsfeier kommen

Nun ist es offiziell: Siam Park, der größte Wasserpark Europas, wird im September in Adeje eröffnet. Zur feierlichen Einweihungszeremonie am 15. September wird Ihre königliche Hoheit Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn von Thailand als Ehrengast erwartet.

Loro Parque-Präsident Wolfgang Kiessling und sein Sohn und Siam Park-Direktor Chris­toph Kiessling erwarten an diesem Tag eine Vielzahl geladener Gäste, um ihnen das prachtvolle Ergebnis mehrjähriger Bauarbeiten und einer enormen finanziellen Investition vorzustellen. „Wenn Träume wahr werden…“ heißt es auf der schmucken Einladungskarte. Für das breite Publikum wird der Vergnügungspark vermutlich erst Ende des Monats eröffnet. Ein genaues Datum wurde noch nicht genannt.

Am 17. Dezember 2002 war der erste Baum auf dem 185.000 qm großen Grundstück direkt oberhalb von Las Américas gepflanzt worden, der Grundstein für Kiesslings neues Traumprojekt. Spektakulär und innovativ sahen die Pläne für den größten Wasserpark Europas aus – das Wasserkönigkreich –, und die ersten Bilder aus dem bereits im Probebetrieb befindlichen fertigen Freizeitpark lassen keinen Zweifel mehr daran, dass die Väter des Projektes ihrer Fantasie kaum Grenzen gesetzt haben. Der Wasserspaß im Siam Park erfüllt Träume, die bislang unmöglich umsetzbar schienen, und somit sicherlich auch die Erwartungen des anspruchsvollsten Publikums.

Das Paradies des nassen Vergnügens vermischt das Exotische des Königreichs Siam mit neuster Technik bei den verschiedenen Attraktionen. Kiessling ist seiner Liebe zu Fernost und im Besonderen zu Thailand treu geblieben: Siam Park ist die größte Anlage im thailändischen Stil außerhalb Thailands, was auch die Anwesenheit von Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn bei der Einweihungszeremonie erklärt.

Vom „Floating Market“, dem Teehaus, der Strandbar und dem Thai-Restaurant über die verschiedensten und verrücktesten Wasserrutschen, einen entspannenden „Slow River“ bis hin zum riesigen Wellenbecken für Surfer (mit bis zu drei Meter hohen Wellen!)  dürfte jedes Familienmitglied das passende Vergnügen finden. Den ultimativen Adrenalin-Kick verspricht die 28 Meter hohe Kamikazebahn.

Derzeit finden die letzten Jus­tierungen der Anlagen statt, die Rutschbahnen sind im Probebetrieb und die Einweihungszeremonie wird vorbereitet.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.