Shuttle nach Teno kostet 2 Euro


Foto: fotosaereasdecanarias.com

Am Wochenende und an den Feiertagen wird das Befahren der Landstraße TF-445 nur per Bus gestattet sein

Teneriffa – Die Landstraße zur Punta de Teno, die den einzigen Zugang zur Westspitze der Insel darstellt, ist seit dem 23. Dezember wieder geöffnet.

Fahrbahn weggebrochen

Im Juli 2016 war nahe dem Aussichtspunkt La Cascada ein acht Meter langes Stück Fahrbahn abgerutscht, sodass nur eine Fahrspurbreite neben dem Abgrund stehen blieb. Über diese mussten die vom Rest der Insel abgeschnittenen Fahrzeuge unter hohen Sicherheitsvorkehrungen evakuiert werden, nachdem zuvor über einhundert Ausflügler bei Nacht und Sturm per Hubschrauber ausgeflogen worden waren.

Mittlerweile ist die Stützmauer neu errichtet und die Fahrbahn wiederhergestellt sowie die gesamte Landstraße neu asphaltiert worden.

Nun sucht die Inselregierung nach einer Möglichkeit, die Zufahrt zur Punta de Teno in einer Weise zu regeln, welche die schmale, gefährliche Bergstraße und das dahinterliegende Naturschutzgebiet nicht zu sehr belastet. Hierzu sucht sie auch die Mitwirkung der Bürger und Anwohner, die sich in einer Umfrage dazu äußern sollten, ob sie die Sperrung der TF-445 für den Privatverkehr und die Einrichtung einer Busverbindung ab Buenavista akzeptieren würden. 53% der Befragten zeigten sich einver­standen mit einer solchen Lösung.

Kein Privatverkehr am Wochenende

Ab dem 14. Januar tritt nun eine Regelung in Kraft, die zunächst Versuchscharakter hat und im Lauf der Zeit entsprechend den gemachten Erfahrungen angepasst werden soll. An den Wochenenden und den Feiertagen ist die Landstraße nach Punta de Teno für den Privatverkehr gesperrt. An diesen Tagen kann man sein Auto in Buenavista del Norte abstellen und zwischen 10.00 und 17.00 Uhr mit einem stündlich verkehrendem Shuttle-Bus weiterfahren. Hin- und Rückfahrt kosten jeweils einen Euro.

Anwohner und Mitarbeiter der landwirtschaftlichen Betriebe haben jederzeit freie Zufahrt zu dem Gebiet.

Der Prozess der Bürgerbeteiligung an der Gestaltung der Zufahrtsbeschränkungen soll im Februar weitergeführt werden.

Proteste

Es gibt jedoch auch Widerstand aus der Bevölkerung. Der Wassersportverein Club Náutico Punta Teno hat nach eigenen Angaben 3.000 Unterschriften gegen die obligatorische Nutzung öfentlicher Verkehrsmittel gesammelt. Die Partei Si Se Puede vertritt die Ansicht, dass die Bevölkerung durch die Sperrung der Straße für den Privatverkehr ausgeschlossen wird.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen