Sechsstelliger Spendenrekord!


© Wochenblatt

Wochenblatt-Leser helfen

Die Geburtstagsfeier von Bruni und Joerg Marschner aus Buenavista del Norte hat dem Kontostand unseres Spendenbarometers sozusagen den letzten Schub versetzt, um die Schallmauer von 100.000 Euro zu durchbrechen. Dabei hatten sie sich nicht damit begnügt, die obligatorische Spendenbox oder das Sparschwein aufzustellen. Vielmehr haben sie bereits auf den Einladungskarten zu ihrer Geburtstagsparty vermerkt, dass sie sich keine Geschenke wünschen, sondern eine Spende für die Aktion des Wochenblatts und die Kontonummer natürlich gleich angegeben.

So gingen schon Anfang April zwei Überweisungen ein und bis Dato kamen insgesamt 560 Euro zusammen. Das sei aber längst nicht alles, versicherte Brunhilde Marschner bei einen Telefongespräch mit der Wochenblatt-Redaktion. Demnächst werde in Deutschland nachgefeiert und da sei auch mit mehreren Spenden zu rechnen. Wir können uns also noch auf weitere Überweisungen freuen.

Seit wir im November 2009 unsere Aktion „Aus Geben wächst Segen“ ins Leben gerufen haben, spendeten Leser und Freunde unserer Zeitung die unglaubliche Summe von mehr als hunderttausend Euro. Damit konnten wir in den vergangenen viereinhalb Jahren viele Einrichtungen unterstützen, die sich für in Not geratene Familien und insbesondere für Kinder einsetzen, für die nicht einmal die allernotwendigste Versorgung zur Verfügung steht. Sie alle müssen vor der sozialen Ausgrenzung beschützt werden.

Unsere besonderen Sorgenkinder sind die etwa neunzig Kleinen, die in der Tagesstätte Padre Laraña, in einem besonders konfliktreichen Ortsteil der Inselhauptstadt Santa Cruz gelegen, betreut werden, wenn sie aus dem Kindergarten oder aus der Schule kommen. Sie erhalten ein warmes Mittagessen, Hilfe bei den Hausaufgaben und werden unter erfahrener Anleitung sinnvoll beschäftigt. An diese Stelle sind in Laufe der vergangenen viereinhalb Jahren 23.835 Euro geflossen. Dazu gehört auch die alljährliche Weihnachtsbescherung der Kinder mit typisch deutschen Süßigkeiten. Oft genug ereilen uns Hilferufe von Isauri, der Leiterin des Heims, wenn die ohnehin immer spärlicher fließenden öffentlichen Gelder ausbleiben und Engpässe bei der Versorgung mit Nahrungsmitteln entstehen. Im Gegensatz zu den Behörden können wir mit unseren Spenden schnell und unbürokratisch einspringen.

Soziale Speisesäle in Santa Cruz und La Laguna, die nicht nur warmes Mittagessen ausgeben, sondern auch Lebensmittelpakete, Hygieneartikel und Kleidung an bedürftige Familien verteilen, werden mit den Spenden unserer Förderer unterstützt. So auch das Obdachlosenheim mit sozialem Speisesaal Casa de Acogida María Blanca im Ortsteil Las Arenas von Puerto de la Cruz, das Zuwendungen von insgesamt rund 11.000 Euro erhalten hat.

Für die kleinen Hilfsgruppen, die sich in den verschiedenen Kirchengemeinden rund um Puerto de la Cruz gebildet haben und direkte Hilfe an bedürftige Familien leisten, deren sämtliche Mitglieder ohne Arbeit sind und die keinerlei öffentliche Hilfen erhalten, sind wir die Anlaufstelle, wenn Not am Mann ist.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei all den lieben Menschen bedanken, die dieses „kleine Wunder“ möglich gemacht haben. 100.000 Euro in einem so relativ kurzen Zeitraum zusammenzubringen, dass grenzt in diesen Krisenzeiten wirklich an ein Wunder. Gleichzeitig zeigt es jedoch auch das große Maß an Solidarität unserer Leserschaft mit den Menschen hier auf der Insel. Und diese Solidarität wurde längst nicht immer durch eigene Erfahrung oder Erkenntnis „vor Ort“ geweckt. Oft genug habe sich Abonnenten in Deutschland oder Leser unserer Website spontan zu einer Spende für unsere Aktion „Aus Geben wächst Segen“ entschlossen, als sie von der Not und Hilflosigkeit der Menschen lasen.

Die Spendenwünsche bei Geburtstagen und anderen Festlichkeiten haben sich inzwischen zu einer „großartigen Quelle“ für unsere Spendenaktion entwickelt. Für einige unserer Freunde ist die Bitte um Spenden für die Aktion „Aus Geben wächst Segen“ bei ihren Feiern zur Selbstverständlichkeit geworden.

Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin, denn Ihre Hilfe wird nach wie vor dringend gebraucht. Die Arbeitslosenzahl ist unvermindert hoch, und immer mehr Menschen fallen aus den Sozialsystemen heraus und sind völlig mittellos. Es wird noch Jahre dauern, bis sich die wirtschaftliche Lage wieder normalisiert hat.

Ein herzliches Dankeschön für die anonymen Spenden, die bei uns abgegeben wurden und an die lieben Menschen, die uns regelmäßig mit einer Patenschaft unterstützen.

Was bisher mit den Spendengeldern geschah

Alle Spenden kommen voll den verschiedensten hier ansässigen Hilfsorganisationen zugute. Dafür bürgt die nunmehr in 30 Jahren bei seinen Lesern erworbene Reputation des Wochenblatts. Das Sonderkonto bei der Solbank wird gebührenfrei geführt. Kein Cent für Verwaltungsaufwand oder dergleichen wird von Ihren Spenden abgezweigt.

Bevor eine Hilfsorganisation vom Wochenblatt gefördert wird, unterhält man sich eingehend vor Ort mit den Verantwortlichen und macht sich ein Bild über deren Ziele, Arbeitsweise und Effektivität. Darüber wird in allen Wochenblatt-Ausgaben berichtet.

Spendenempfänger:

„La Mesa“, Puerto de la Cruz und San Isi­dro/­ Granadilla (12/09, 02/10, 03/10) Euro 7.300

Servicio Social Adeje (12/09) Euro 2.500

Sozialer Speisesaal „Hijas de Caridad“, Santa Cruz de Tenerife (02/10, 05/10, 12/10, 07/11, 01/12, 12/12) Euro 15.000

Fundación „Candelaria Solidaria“ (02/10) Euro 1.000

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña, Santa Cruz de Tenerife (04/10, 11/10, 12/10, 04/11, 09/11, 01/12, 04/12, 12/12, 01/13, 03/13, 8/13, 01/14 Weihnachtsbescherung, 03/14, 04/14) Euro 23.835

Caritas Puerto de la Cruz (06/10, 08/10, 01/11, 10/11) Euro 3.000

Sozialer Speisesaal „San Pío X“, Santa Cruz de Tenerife (09/10, 01/13) Euro 4.500

Caritas Teneriffa (03/11) Euro 3.000

Sozialer Speisesaal „Casa de Acogida María Blanca“, Puerto de la Cruz (8/11, 01/12, 9/12, 12/12, 03/13, 12/13, 2/14, 03/14) Euro 10.930

Caritas „Virgen de los Dolores“, Puerto de la Cruz (01/12, 09/12, 06/13) Euro 2.750

Caritas Los Cristianos (02/12) Euro 2.000

Sozialer Speisesaal „San Vicente de Paúl“, La Laguna (05/12, 12/12, 2/14) Euro 6.000

Vier Hilfsstellen der Caritas, Puerto und Umgebung: „Virgen de los Dolores“, „San Juan de Padua“, „La Candelaria“ und „Peña de Francia“ (12/12, 3/13, 12/13, 3/14) zusammen Euro 8.000

Kinder-Tageszentrum in La Vera (1/13, 8/13, 03/14, 04/14) Euro 2.483,83

Caritas Los Potreros, Los Realejos (05/13, 9/13, 12/13) Euro 1.800

Einladung zum Mitmachen

Die Idee ist ganz einfach: Sie spenden einen Einmalbetrag oder sagen zu, monatlich ein Jahr lang, „Überwinterer“ vielleicht auch nur ein halbes Jahr lang, einen festen Betrag auf das Sonderkonto unserer Gemeinschaftsaktion „Aus Geben wächst Segen“ bei der Sol Bank einzuzahlen. Bankdirektor Don Emilio Bas Castells führt dieses Konto für uns kos­tenlos. Das Wochenblatt garantiert, dass jeder Cent von diesem Konto ohne Abzug Hilfsorganisationen auf Teneriffa zugute kommen wird. Von der Organisation, die Ihr Geld erhalten hat, bekommen Sie auf Wunsch eine Spendenbescheinigung. Als Vorbild für mögliche weitere Spender zur Nachahmung werden im Rahmen des „Spendenbarometers“ die Namen der Mitmachenden, sowie Höhe der Beträge in jeder Wochenblatt-Ausgabe veröffentlicht. Sie können sich dazu auch einen „Mitmachnamen“ ausdenken, unter dem Ihre Gabe genannt wird.

Spendenkonto bei der Solbank: 00810403340001185625

IBAN: ES1400810403340001185625

BIC: BSABESBB

Das Online-Spendenformular finden Sie hier: