Schwimmendes Apartmenthaus kommt zu Besuch


© Wochenblatt

Im Februar werden über 60.000 Kreuzfahrtgäste Teneriffa besuchen

Im Februar werden im Hafen von Santa Cruz de Tenerife mehrere Dutzend Kreuzfahrtschiffe festmachen, einige davon gleich mehrmals. Wie die Hafenbehörde mitteilte, werden an Bord dieser schwimmenden Hotels über 77.000 Menschen die Insel erreichen – 60.525 davon Passagiere.

Ein besonders schönes Bild wird sich Hafenbesuchern am 8. Februar bieten, wenn vier Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig im Hafenbecken liegen werden. Am Samstag, dem 23. Februar werden die Schiffe AidaSol, La Belle d’Adriatique, Silver Wind und AidaCara über 6.000 Touristen nach Santa Cruz bringen. Ein besonderer Besucher wird am 27. Februar erwartet. The World rangiert zwar nicht mehr unter den größen Kreuzfahrtschiffen der Welt und wird längst von Giganten wie der Independence of the Seas von Royal Caribbean übertroffen. Das Schiff macht aber umso neugieriger, weil es das einzige Kreuzfahrtschiff ist, dessen Gäste an Bord keine Kabine mieten, sondern ganze Eigentumswohnungen im Apartmentstil beziehen. Vom Studio ab 27 Quadratmeter bis zum großzügigen Apartment mit 360 Quadratmetern gibt es auf dieser schwimmenden Welt für sich eine breite Auswahl von 165 Wohneinheiten, die zum Teil auch gemietet werden können.  

Die Welt-Reise 2013 bringt die Passagiere der The World zunächst von der Karibik und dem Norden Südamerikas auf die Kanarischen Inseln. In Santa Cruz verweilt das Schiff bis zum Spätnachmittag des 1. März. Dann geht es in Richtung Marokko und weiter nördlich entlang der spanischen Atlantikseite, Frankreich, Irlands Westküste. Zahlreiche Häfen im Mittelmeer sind auf der 2013-Route von The World eingezeichnet, die auch die Erkundung des Schwarzen Meers beinhaltet. Bis Ägypten, Israel und in die Türkei führt die Reise, die dann zum Jahresende im ewigen Atlantik-Frühling Madeiras zu Ende gehen wird.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.