Schnurren statt Knattern


© Civelectric

Neue Zweiradflotte der Ortspolizei Arona mit Elektromotor

Die Gemeinde Arona im Süden Teneriffas geht mit gu-tem Beispiel in Sachen nachhaltiger Mobilität voran. Anfang Juni wurde die neue Zweiradflotte der Ortspolizei (Policía Local) vorgestellt, die aus fünf Elektrorollern besteht.

Durch den Einsatz der lautlosen und umweltfreundlichen Motorräder wird nach Auskunft des Lieferanten im Vergleich zu Benzinmotorrädern eine 90%ige Energieersparnis erzielt.

Die Elektrogroßroller des Herstellers Vectrix werden auf Teneriffa durch die Firma Civelectric vertrieben. Die 100% CO2-freien Zweiräder können bis auf maximal 110 km/h beschleunigen. Bei schneller Fahrt ist die Batterie allerdings schneller leer. Bei gedrosselter Geschwindigkeit kann eine Reichweite von bis zu 100 km erreicht werden, verspricht der Lieferant. Aufgeladen wird der Maxi-Scooter ganz einfach über eine Steckdose. Ein kompletter Ladevorgang dauert etwa zwei Stunden. Eine Besonderheit des umweltfreundlichen Fahrzeugs ist das sogenannte Antigasgeben. Durch die Motorbremse wird die Geschwindigkeit gedrosselt ohne die Bremse zu verschleißen und gleichzeitig lädt sich die Batterie wieder auf.

Die Policía Local von Arona wird die neuen E-Roller vor allem bei Streifenfahrten entlang der Strandpromenaden und Fußgängerzonen nutzen. Dabei erweist sich auch das im Vergleich zu den mit Sprit betriebenen Motorrädern sehr leise Schnurren des Elektromotors als angenehme Nebenerscheinung.

Die Elektroroller sind in der Anschaffung zwar etwas teurer als herkömmliche Benzinmotorräder; die Ersparnis macht sich dann aber durch die geringen Betriebs- und Wartungskosten bemerkbar. Arona ist die erste Gemeinde auf den Kanaren, die sich für Strom statt Sprit entscheidet.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.