Schnelle Hilfe ist doppelt effektiv


© WB

Caritas-Direktor Leonardo Ruiz del Castillo:

Vor einigen Tagen konnten wir der Kindertagesstätte Padre Laraña, im Ortsteil Taco von Santa Cruz gelegen, mit einer Zuwendung von 2.000 Euro wieder einmal aus einem finanziellen Engpass helfen, bei dem es um den Einkauf von Lebensmitteln ging.

Als wir Ende 2010 zum ersten Mal Kontakt mit dieser gemeinnützigen  Einrichtung hatten, die Kinder aus sozial schwachen Familien betreut, bestand eine ähnliche Situation. Für unsere schnelle Hilfe bedankte sich die Leiterin Isaura Molowny damals mit folgendem Schreiben:

„Ich wende mich an Sie, um Ihnen unsere tiefe Dankbarkeit für die von Ihnen aus der Aktion „Aus Geben wächst Segen“ erhaltene Spende auszusprechen. 

Diese Spende dient dem Einkauf von Lebensmitteln und Tiefkühlkost, die für den reibungslosen Ablauf unseres Mittagsessens bestimmt sind, bei dem täglich rund 80 Kinder im Alter von 3 bis 16 Jahren versorgt werden. Wir arbeiten in dieser Hinsicht seit 1982 und unser oberstes Ziel ist, die ganzheitliche Entwicklung der Kinder zu unterstützen, unter anderem, indem wir versuchen, möglichen Mangel- und Risikosituationen vorzubeugen und mit besonderer Aufmerksamkeit ihr familiäres, soziales und erzieherisches Umfeld im Auge zu behalten. 

Erneut danken wir Ihnen für Ihr Interesse und Ihre Solidarität, da wir ohne Unterstützung von Unternehmen wie dem Ihren unsere Arbeit nicht durchführen können. Mit diesem Dankesschreiben nutzen wir auch die Gelegenheit, Sie einzuladen, um unsere Arbeit besser kennenzulernen.

Mit freundlichen Grüßen

Isaura Molowny González“

Von den verschiedenen Hilfsgruppen, die wir immer wieder mit Beträgen aus unserer Spendenaktion unterstützen, liegen uns die Kinder des Zentrums Padre Laraña in Santa Cruz ganz besonders am Herzen. Sie wachsen unter sehr schwierigen sozialen und wirtschaftlichen Bedingungen auf, und viele von ihnen müssten den Tag auf der Straße verbringen, wenn die Schule beendet ist, wäre das Zentrum nicht so etwas wie ein zweites Zuhause für sie. Die Zuwendung, die sie dort finden, beschränkt sich längst nicht auf das warme Mittagessen, das sie bekommen. Schulkinder erhalten auch Hilfe bei den Hausaufgaben, sie lernen, etwas Vernünftiges mit ihrer Freizeit anzufangen, sich in eine Gemeinschaft zu integrieren, Freundschaften zu schließen und mit anderen Kindern zu teilen.

Im Laufe der vergangenen fünf Jahre konnten wir dank der Spenden unserer Leser und Freunde immer wieder einspringen, wenn es bei Padre Laraña mal knapp wurde. Insgesamt 26.260 Euro sind seit 2010 von unserem Spendenkonto an diese für die Kinder von Taco so wichtige Einrichtung gegangen. 

Obwohl viele Menschen dort ehrenamtlich tätig sind, kostet die Unterhaltung der Einrichtung jährlich 250.000 Euro. Durch die Wirtschaftskrise, die nun schon etliche Jahre anhält, haben sich die öffentlichen Zuwendungen, welche von der Inselverwaltung und von der Stadt Santa Cruz zu leisten sind,  nicht nur verringert, sondern gehen schleppend und mit großer Verzögerung ein. Auch hiesige Unternehmen, die früher das Zentrum mit Geld- oder Sachspenden großzügig unterstützt haben, müssen in ihren Firmen inzwischen selbst den Rotstift ansetzen. So werden die Kosten für den Unterhalt von Padre Laraña zu einem bedeutenden Teil aus privaten Initiativen finanziert. Auf  Benefizveranstaltungen von Vereinen, Radiosendern, Nachbarschaftsverbänden etc.  werden Mittel für Padre Laraña gesammelt, und auch Floh- und Weihnachtsmärkte finden zugunsten des Zentrums statt.

In den letzten Wochen konnten wir uns wieder über großzügige Spenden unserer Leser freuen, die es uns möglich machen, auch weiterhin Einrichtungen zu unterstützen, die sich um bedürftige Familien kümmern. So haben uns Herr Dr. Klaus Bernhard aus Arona im Inselsüden, Frau Annette Becker sowie Herr Gerhard Klehr aus Deutschland großzügige Spenden überwiesen. Ein netter Herr, der nur mit E.H.B. genannt werden will sowie Herr Michael Stoetzer  haben Bargeldbeträge in unserer Redaktion abgegeben. Ihnen allen ein herzliches Dankeschön. 

Auch bei den lieben Menschen, die eine Patenschaft übernommen haben und uns Monat für Monat eine feste Summe überweisen, möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

Was bisher mit den Spendengeldern geschah

Alle Spenden kommen voll den verschiedensten hier ansässigen Hilfsorganisationen zugute. Dafür bürgt die nunmehr in 30 Jahren bei seinen Lesern erworbene Reputation des Wochenblatts. Das Sonderkonto bei der Solbank wird gebührenfrei geführt. Kein Cent für Verwaltungsaufwand oder dergleichen wird von Ihren Spenden abgezweigt. 

Bevor eine Hilfsorganisation vom Wochenblatt gefördert wird, unterhält man sich eingehend vor Ort mit den Verantwortlichen und macht sich ein Bild über deren Ziele, Arbeitsweise und Effektivität. Darüber wird in allen Wochenblatt-Ausgaben berichtet. 

Spendenempfänger:

„La Mesa“, Puerto de la Cruz und San Isi­dro/­ Granadilla (12/09, 02/10, 03/10) Euro 7.300

Servicio Social Adeje (12/09) Euro 2.500

Sozialer Speisesaal „Hijas de Caridad“, Santa Cruz de Tenerife (02/10, 05/10, 12/10, 07/11, 01/12, 12/12) Euro 15.000

Fundación „Candelaria Solidaria“ (02/10) Euro 1.000

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña, Santa Cruz de Tenerife (04/10, 11/10, 12/10, 04/11, 09/11, 01/12, 04/12, 12/12, 01/13, 03/13, 8/13, 01/14 Weihnachtsbescherung, 03/14, 04/14, 12/14) Euro 24.260,08

Caritas Puerto de la Cruz (06/10, 08/10, 01/11, 10/11) Euro 3.000

Sozialer Speisesaal „San Pío X“, Santa Cruz de Tenerife (09/10, 01/13) Euro 4.500

Caritas Teneriffa (03/11) Euro 3.000

Sozialer Speisesaal „Casa de Acogida María Blanca“, Puerto de la Cruz (8/11, 01/12, 9/12, 12/12, 03/13, 12/13, 2/14, 03/14) Euro 10.930

Caritas „Virgen de los Dolores“, Puerto de la Cruz (01/12, 09/12, 06/13, 06/14) Euro 3.750

Caritas Los Cristianos (02/12) Euro 2.000

Sozialer Speisesaal „San Vicente de Paúl“, La Laguna (05/12, 12/12, 2/14) Euro 6.000

Vier Hilfsstellen der Caritas, Puerto und Umgebung: „Virgen de los Dolores“, „San Juan de Padua“, „La Candelaria“ und „Peña de Francia“ (12/12, 3/13, 12/13, 3/14) zusammen Euro 8.000

Kinder-Tageszentrum in La Vera (1/13, 8/13, 03/14, 04/14) Euro 2.483,83

Caritas Los Potreros, Los Realejos (05/13, 9/13, 12/13, 10/14, 2/15) Euro 3.300

Caritas La Concepción, Los Realejos (10/14, 12/14) Euro 1.250

Caritas Gemeinde San Juan Bautista, La Orotava (mehrere Zahlungen 12/14) zus. Euro 3.775 

Einladung zum Mitmachen

Die Idee ist ganz einfach: Sie spenden einen Einmalbetrag oder sagen zu, monatlich ein Jahr lang, „Überwinterer“ vielleicht auch nur ein halbes Jahr lang, einen festen Betrag auf das Sonderkonto unserer Gemeinschaftsaktion „Aus Geben wächst Segen“ bei der Sol Bank einzuzahlen. Bankdirektor Don Emilio Bas Castells führt dieses Konto für uns kos­tenlos. 

Das Wochenblatt garantiert, dass jeder Cent von diesem Konto ohne Abzug Hilfsorganisationen auf Teneriffa zugute kommen wird. Von der Organisation, die Ihr Geld erhalten hat, bekommen Sie auf Wunsch eine Spendenbescheinigung. Als Vorbild für mögliche weitere Spender zur Nachahmung werden im Rahmen des „Spendenbarometers“ die Namen der Mitmachenden, sowie Höhe der Beträge in jeder Wochenblatt-Ausgabe veröffentlicht. Sie können sich dazu auch einen „Mitmachnamen“ ausdenken, unter dem Ihre Gabe genannt wird.

Unser Spendenkonto bei der Solbank

IBAN: ES1400810403340001185625 

BIC: BSABESBB




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.