Schnell helfen heißt doppelt helfen


© Wochenblatt

Wochenblatt-Leser helfen

Die schwere Wirtschaftskrise unter der Spanien leidet und die enormen Kürzungen, welche die Regierung beschlossen hat, machen sich allerorten bemerkbar und sämtliche Institutionen sind betroffen.

Wie in dieser Ausgabe zu lesen ist, muss allein die kanarische Region Kürzungen von 800 Millionen Euro verkraften. So hat die Regierung der Kanaren die Schere bei den Zahlungen an die Inselverwaltungen und Gemeinden angesetzt und diese müssen ihrerseits kürzen. Vor allem soziale Einrichtungen sind betroffen und können kaum noch mit Zuwendungen rechnen.

Vor einigen Tagen erreichte die Redaktion wieder ein Hilferuf des Centro Padre Laraña in Santa Cruz, wo rund achtzig Kinder ein warmes Mittagessen erhalten und nach der Schule betreut werden. Isauri, die Leiterin ist völlig verzweifelt, denn die Subventionen, welche sie von der Inselverwaltung erhält und die ohnehin knapp bemessen sind und schleppend eingehen, werden noch weiter gekürzt.

„Ich musste in den letzten Wochen fünf weitere Kinder aufnehmen, denn die Not der Familien in unserem Stadtteil wird immer größer. Dafür benötigen wir jetzt weitere Tische und Stühle, damit sie ihren Platz bekommen. Aber uns fehlt sogar ständig das Geld, um den Nachschub für die Küche, für Hygieneartikel und Material zu beschaffen und die Mitarbeiter zu bezahlen.“

Glücklicherweise ist auf unserem Spendenkonto ein ausreichender Saldo und wir konnten sofort einen Betrag von 1.500 Euro aus unserer Aktion „Aus Geben wächst Segen“ überweisen.

Das ist natürlich für eine solche Einrichtung nur ein Tropfen auf einen heißen Stein, aber Isauri war überglücklich, dass sie damit zunächst einmal den schlimmsten Engpass überwinden konnte.

Von den Hilfsgruppen, die wir immer wieder mit Beträgen aus unserer Spendenaktion unterstützen, liegen uns die Kinder von Zentrum Padre Laraña ganz besonders am Herzen. Sie wachsen unter sehr schwierigen sozialen und wirtschaftlichen Bedingungen auf und die meisten von ihnen müssten den Tag auf der Straße verbringen, wenn das Zentrum nicht so etwas wie ein zweites Zuhause für sie wäre.

Die Zuwendung die sie dort finden, beschränkt sich längst nicht auf das warme Mittagessen. Sie erhalten auch Hilfe bei den Hausaufgaben, sie lernen, etwas Vernünftiges mit ihrer Freizeit anzufangen, sich in eine Gemeinschaft zu integrieren, Freundschaften zu schlie­ßen und mit anderen Kindern zu teilen.

Padre Laraña ist die einzige Hilfsstelle in Santa Cruz, die sich nicht nur auf die Ausgabe eines warmen Essens beschränkt. Die Kinder lernen auch, sich vernünftig zu ernähren. Die meisten von ihnen haben Schwierigkeiten in der Schule und bei den Hausaufgaben. Im Zentrum werden sie individuell unterstützt und gefördert, pädagogisch und psychologisch betreut. Die Mitarbeiter versuchen auch, Kontakt mit den Eltern aufzunehmen und sie in die Unterweisung der Kinder mit einzubeziehen.

Alle diese Bemühungen und die über Jahre erzielten Erfolge sind jetzt durch die Kürzungen des Etats in Frage gestellt. So versucht nun die Leitung des Zentrums verzweifelt, durch Spenden von Firmen und Privatpersonen die finanzielle Lücke zu schließen.

Bitte, bedenken Sie unsere Aktion „Aus Geben wächst Segen“ auch weiterhin mit Ihren Spenden, damit wir Einrichtungen wie die Kindertagesstätte Padre Laraña auch in Zukunft unterstützen können. Ein ganz herzliches Dankeschön im Voraus.

Ein „sinnvolles“ Geschenk

Jetzt ist wieder die Zeit der Hausfeste. Es wird zu Geburtstagen, Jubiläen und anderen Festlichkeiten eingeladen und man weiß gar nicht mehr so recht, was man sich von seinen Gästen wünschen soll. Warum stellen Sie nicht eine Geschenkebox auf und wünschen sich eine Geldspende für die Aktion „Aus Geben wächst Segen“, das ist wirklich ein sinnvolles Geschenk. Einige unserer Leser haben so beachtliche Beträge für unser Spendenkonto zusammengebracht und waren stolz auf ihre großzügigen Gäste.

Was bisher mit den Spendengeldern geschah

Alle Spenden kommen voll den verschiedensten hier ansässigen Hilfsorganisationen zugute. Dafür bürgt die nunmehr in 30 Jahren bei seinen Lesern erworbene Reputation des Wochenblatts. Das Sonderkonto bei der Solbank wird gebührenfrei geführt. Kein Cent für Verwaltungsaufwand oder dergleichen wird von Ihren Spenden abgezweigt.

Bevor eine Hilfsorganisation vom Wochenblatt gefördert wird, unterhält man sich eingehend vor Ort mit den Verantwortlichen und macht sich ein Bild über deren Ziele, Arbeitsweise und Effektivität. Darüber wird in allen Wochenblatt-Ausgaben berichtet.

Spenden unserer Aktion  an Hilfsorganisationen:

„La Mesa“ Puerto de la Cruz (12/09) Euro 2.000

Servicio Social Adeje (12/09) Euro 2.500

„Hijas de la Caridad“ Santa Cruz (02/10) Euro 2.000

Fundación „Candelaria Solidaria“ (02/10) Euro 1.000

„La Mesa“ Puerto de la Cruz (02/10) für die Anschaffung

eines Lieferwagens Euro 4.000

„La Mesa“ Neueröffnung in San Isidro/Granadilla (03/10) Euro 1.300

Centro de Día Padre Laraña (04/10) Euro 3.000

Sozialer Speisesaal Hijas de Caridad, Santa Cruz (05/10) Euro 2.500

Caritas Puerto de la Cruz (06/10) Euro 500

und (08/10) Euro 500

Sozialer Speisesaal San Pio X, Santa Cruz (09/10) Euro 2.500

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña (11/10) Euro 2.500

„Hijas de la Caridad“ Santa Cruz (12/10) Euro 2.500

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña – Weihnachtsbescherung (12/10) Euro 591,77

Caritas Puerto de la Cruz (01/11) Euro 1.000

Caritas Teneriffa – Lebensmittel-Lieferung (03/11) Euro 3.000

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña (04/11) Euro 1.000

„Hijas de la Caridad“ Santa Cruz (07/11) Euro 2.000

Sozialer Speisesaal Casa de Acogida María Blanca, Puerto de la Cruz (8/11) Euro 900

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña (09/11) Euro 1.500

Caritas Puerto de la Cruz (10/11) Euro 1.500

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña – Weihnachtsbescherung (01/12) Euro 928,13

Sozialer Speisesaal Casa de Acogida María Blanca, Puerto de la Cruz (01/12) Euro 1.000

„Hijas de la Caridad“ Santa Cruz (01/12) Euro 1.000

Caritas „Virgen de los Dolores“ (01/12) Euro 1.000

Caritas Los Cristianos (02/12) Euro 2.000

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña (04/12) Euro 1.500

Einladung an unsere Leser zum Mitmachen

Die Idee ist ganz einfach: Sie spenden einen Einmalbetrag oder sagen zu, monatlich ein Jahr lang, „Überwinterer“ vielleicht auch nur ein halbes Jahr lang, einen festen Betrag auf das Sonderkonto unserer Gemeinschaftsaktion „Aus Geben wächst Segen“ bei der Sol Bank einzuzahlen. Bankdirektor Don Emilio Bas Castells führt dieses Konto für uns kos­tenlos. Das Wochenblatt garantiert, dass jeder Cent von diesem Konto ohne Abzug Hilfsorganisationen auf Teneriffa zugute kommen wird. Von der Organisation, die Ihr Geld erhalten hat, bekommen Sie auf Wunsch eine Spendenbescheinigung. Als Vorbild für mögliche weitere Spender zur Nachahmung werden im Rahmen des „Spendenbarometers“ die Namen der Mitmachenden, sowie Höhe der Beträge in jeder Wochenblatt-Ausgabe veröffentlicht. Sie können sich dazu auch einen „Mitmachnamen“ ausdenken, unter dem Ihre Gabe genannt wird.

Machen Sie mit…

Wenn auch Sie bei unserer Aktion mitmachen wollen, überweisen Sie bitte Ihre Spende auf das unten genannte Konto. Alternativ nehmen wir auch gerne Ihren Scheck oder Bargeld in unserem Büro in Puerto de la Cruz entgegen.

Spendenkonto bei der Solbank: 0081 0403 34 0001185625

IBAN: ES14 0081 0403 34 0001185625

BIC: BSAB ESBB

Das Online-Spendenformular finden Sie hier: