Schmetterlingspark wird „verkleidet“


© Moisés Pérez

Das Gebäude muss sich dem Baustil der Stadt anpassen

Im Mai 2004 wurde der beliebte Schmetterlingspark in Icod de los Vinos nach langem Disput zwischen Gemeinde und Betreibern per Gerichtsbeschluss geschlossen. Grund dafür war die Missachtung gewisser Bauvorschriften bei der Errichtung des Gebäudes, das mit seinem modernen Stil nicht in den alten Stadtkern von Icod passte.

Der Schmetterlingspark in Icod war jahrelang ein Touristenmagnet. Warum sich die Gemeinde so vehement für die Schließung des Parks einsetzte, statt sich gemeinsam mit der Unternehmensleitung auf eine Lösung des Problems zu einigen, ist unklar. Auch konnten verschiedene vom Wochenblatt kontaktierte Gemeindeämter keine Auskunft über die Bauarbeiten am Schmetterlingspark geben. Dabei sollte es gerade der Gemeinde ein Anliegen sein, dass der von Urlaubern gern besuchte tropische Schmetterlingsgarten so schnell wie möglich wieder geöffnet wird.

Seit etwa einem Monat wird nun an der Anpassung des Gebäudes an den Baustil der Altstadt gearbeitet, um das Schmetterlingshaus bald wieder eröffnen zu können. Das Gebäude wird ringsherum mit Vulkanstein verkleidet und die Dachstruktur mit Holz anschaulicher gestaltet.

Die Bauarbeiten gehen rasch voran, und die Unternehmensleitung hofft, das Schmetterlingshaus schon in wenigen Wochen wieder für Besucher öffnen zu können. Wenn die Gemeinde nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.