Schmetterlingspark seit über zwei Jahren geschlossen


© Moisés Pérez

Die Eigentümer fühlen sich unter Druck gesetzt

Seit über zwei Jahren ist der Schmetterlingspark Mariposario in der Gemeinde Icod de los Vinos nun schon auf gerichtlichen Beschluss geschlossen. Nach Angaben der Eigentümer konnten sie, trotz aller Bemühungen bislang die Eröffnungsgenehmigungen nicht erhalten, weil sich die Stadtverwaltung schlicht und ergreifend quer stelle.

José Antonio Plaza, einer der Eigentümer, erklärte diesbezüglich wörtlich: „Nach über einem Jahr Wartezeit, der Vorlage aller notwendigen Unterlagen, verschiedener Treffen zwischen dem Architekten des Mariposario und einem Gemeindebeauftragten für Urbanismus, wurde endlich ein entsprechender Bericht veröffentlicht. Darin werden unter anderem Nichtigkeiten wie die Belüftung eines Projektionssaales als Einwand dafür angegeben, dass das Projekt nicht fertiggestellt werden darf.“

Das Mariposario wurde nach einem langen Disput zwischen Gemeinde und Betreibern im Mai 2004 per Gerichtsbeschluss geschlossen. Als Grund wurde damals die Missachtung verschiedener Bauvorschriften bei der Errichtung des Gebäudes genannt, das mit seinem modernen Stil nicht in den alten Stadtkern von Icod de los Vinos passte.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.