Schlafen im Kokon

Das zentral gelegene Hotel wurde für 2,3 Millionen Euro renoviert und ausgestattet. Zuvor war in dem Gebäude ein Seniorenheim. Foto: Moisés Pérez

Das zentral gelegene Hotel wurde für 2,3 Millionen Euro renoviert und ausgestattet. Zuvor war in dem Gebäude ein Seniorenheim. Foto: Moisés Pérez

Ein neues Übernachtungskonzept in Puerto de la Cruz

Teneriffa – In der Calle Agustín de Bethencourt, im Herzen von Puerto de la Cruz, gibt es eine neue Übernachtungsmöglichkeit, die nichts mit dem üblichen touristischen Angebot der Kanaren zu tun hat. Schon der Name „Atypicap Capsule Hostel“ verrät, dass diese Herberge unkonventionell bzw. atypisch ist. Das erste Kapsel-Hotel auf den Kanarischen Inseln und, nach dem „Optimi Rooms“ in Bilbao, das zweite in Spanien, bietet 66 sogenannte „cápsulas nido“, Schlafkapseln in zwei Größen, für Einzel- und Doppelbelegung, sodass maximal 88 Personen untergebracht werden können.

Das aus Asien bekannte Modell der Schlafboxen wurde in Puerto de la Cruz mit modernen und geradezu luxuriösen Kojen umgesetzt, in denen die Gäste selbstverständlich Highspeed-Internet, USB-Anschlüsse, Bluetooth, einen 26-Zoll-Flachbildschirm mit Kopfhöreranschluss vorfinden. Durch verstellbare LED-Leuchten können die Lichtverhältnisse individuell angepasst werden. Steckdose, ein Lichtwecker und ein Schminkspiegel vervollständigen die Ausstattung. Für persönliche Wertgegenstände gibt es einen kleinen Safe. Jede Kapsel ist mit einem Rauchmelder ausgestattet und an ein Lufterneuerungssystem angeschlossen. Die Einzelkapseln haben eine Größe von 195 x 100 x 100 cm, während die Doppelkapseln ebenfalls 195 cm lang und 100 cm hoch, aber dafür 161 cm breit sind.
Im Erdgeschoss gibt es das Café Caramba, in dem Frühstück und Snacks serviert werden, und auf der Dachterrasse, von der aus man einen schönen Blick über die Dächer von Puerto de la Cruz hat, wird sonntags von 11.00 bis 13.00 Uhr ein Brunch angeboten.
Zur Eröffnung bietet das „Atypicap Capsule Hostel“ ein Kennenlernangebot zum Sonderpreis von 22 Euro (Einzelbett) bzw. 36 Euro (Doppelbett) pro Nacht.
Die Herberge mit den Kapselbetten soll das Übernachtungsangebot in der Stadt und auf der Insel ergänzen und vor allem solche Urlauber ansprechen, die sich tagsüber nicht auf eine Liege am Hotelpool legen, sondern die Insel erkunden wollen.
In den Umbau des ehemaligen Seniorenheims in der Calle Agustín de Bethencourt zu einer Kapsel-Herberge haben die Investoren eigenen Angaben zufolge 2,3 Millionen Euro gesteckt.
Weitere Infos und Buchungen über www.atypicap.com

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen