„Schicksals“-Fahrt in der Guagua


© WB

Unbelehrbar lustig

Das öffentliche Busunternehmen Titsa scheut keine Kosten und Mühen, um seinen Teil zur Unterhaltung der deutschen und englischen Urlaubsgäste beizutragen.

Auf im Dezember an verschiedenen Haltestellen neu aufgestellten, hochmodernen elektronischen Anzeigetafeln prangt unter dem spanischen Wort für Ziel, „destino“, benutzerfreundlich die vermeintliche englische und deutsche Übersetzung: „destiny“ – „Schicksal“.

Pech für die Sparfüchse von Titsa, dass die korrekten Übersetzungen „destination“ bzw. „Ziel“ im Wörterbuch nicht gleich an erster Stelle stehen.

Allein, der Witz ist nicht wirklich neu, denn schon im Jahr 2007 hatte ein aufmerksamer Wochenblatt-Leser ein Foto von einer baugleichen Informationstafel, die andernorts auf der Insel aufgestellt war, eingeschickt (das Wochenblatt berichtete in Ausgabe 045/2007). Ob die Planungsabteilung der Titsa ein halbes Jahrzehnt lang über ihren Irrtum im Unklaren geblieben ist, die Restposten aufgebraucht werden sollen oder man einfach den überraschten Betrachter augenzwinkernd unterhalten möchte, konnte trotz akribischer Recherchen bisher nicht aufgeklärt werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.