„Scheiß-Sozialistin“


Manuel José López Peraza, Direktor von Puerto de la Cruz’ lokalem Fernsehsender „Mi Tierra Televisión“, ist Anfang Januar wegen „Belästigung“ einer Lehrerin seiner Tochter zu einer nicht unerheblichen Geldstrafe verurteilt worden.

Dem Urteil zufolge hat der umstrittene TV-Chef die Lehrerin im Rahmen eines Streites über das Benehmen seiner Tochter in der Schule und den Inhalt ihres Unterrichtes als „Scheiß-Sozialistin“ beschimpft“. Dabei soll er die Lehrerin, die seine Tochter in dem Fach Geschichte unterrichtet, auf offener Straße unter anderem auch heftig wegen ihrer Art der Behandlung der „Franco-Diktatur“ kritisiert und verlangt haben, ihrem Unterricht beizuwohnen. Als sich diese weigerte, mit ihm derartige Themen außerhalb des Schulgeländes zu diskutieren und den Ort verließ, schrie der Verurteilte ihr „Scheiß-Sozialis­tin“ hinter her und deutete mit dem Finger auf sie.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.