Santiago Puig zum Ehrenbürger ernannt


Er legte den Grundstein für die touristische Erschließung des Südens

Vor wenigen Wochen wurde in Puerto de la Cruz der deutsche Unternehmer Wolfgang Kiessling zum Ehrenbürger ernannt. Jetzt ist es ein Unternehmer aus dem Inselsüden, der für seine Verdienste um den Tourismus, die Wirtschaft und letztendlich den Wohlstand dieses Gebietes geehrt worden ist.

Santiago Puig Serratusell wurde von Bürgermeister José Miguel Rodríguez Fraga zum „Hijo Adoptivo“ der Stadt Adeje ernannt. Puig bedankte sich für diese große Ehre und nahm die Gelegenheit wahr, um darauf hinzuweisen, dass in Adeje auch heute noch ein Mangel an Infrastrukturen herrscht, den eine Urlaubermetropole wie Playa de las Américas seiner Ansicht nach nicht verdient hat.

Zusammen mit seinem Vater Rafael Puig kam Santiago 1965 nach Teneriffa. Ein hiesiger Unternehmer hatte die Katalanen kontaktiert, um sie als Investoren für das erste Bauprojekt im Süden Teneriffas zu gewinnen. Sie erkannten die Gelegenheit, die sich hier bot, und so begann die touristische Erschließung von Playa de Las Américas. Mitte der 60er Jahre gab es noch keine angelegten Strände und Badebuchten, keine befestigten Straßen, kein Strom- und Wassernetz. Doch schon damals lockten das Klima und die vielen Sonnenstunden des Südens die Urlauber an.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.