Santa Cruz‘ Vía Litoral nimmt Formen an


© GobCan

Den schwierigsten Teil des Großprojekts bewältigt

Die Arbeiten an Santa Cruz‘ Großprojekt – der Untertunnelung der Uferstraße und der Öffnung der Innenstadt zum Meer – schreiten zügig voran.

Anfang März gab Bauleiter Adolfo Hoyos gegenüber einer Tageszeitung bekannt, die einem Schiffsrumpf ähnelnde Tunnelverkleidung sei erfolgreich verankert worden; man habe den schwierigsten Teil des Vorhabens bewältigt. Nach den Angaben von Hoyos werde man in einigen Wochen die Arbeiten an der Tunnelausfahrt, auf der Höhe der Station von Fred. Olsen, und an den Fußgängerwegen der Avenida Francisco La Roche aufnehmen können. Doch da die Eigentümer des chinesischen Restaurants, das sich in der Zone befindet, von der kanarischen Regierung noch nicht die Entschädigungszahlung für die Enteignung erhalten hätten, würden einige Monate vergehen, bis man dort tätig werden könne. Dann sollen auch die Lorbeerbäume umgepflanzt werden, wozu sich Rathaus, Cabildo, kanarische Regierung und Hafenbehörde schlussendlich entschlossen haben, sodass pro Fahrtrichtung zwei Fahrspuren eingerichtet werden können.

Kurz darauf gab die Stadt bekannt, in den ersten Monaten des kommenden Jahres könnten die verschönerte Uferstraße, der Tunnel und der neue autofreie Bereich zwischen Plaza de España und Hafen fertiggestellt sein.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.