Santa Cruz öffnet Sporthallen für Obdachlose

Rathaus von Santa Cruz de Tenerife Foto: Ayuntamiento de Santa Cruz de Tenerife

Rathaus von Santa Cruz de Tenerife Foto: Ayuntamiento de Santa Cruz de Tenerife

Teneriffa – Bereits in der vergangenen Woche konnten Obdachlose in Teneriffas Hauptstadt ein vorläufiges Quartier in der Sporthalle Paco Álvarez beziehen, nachdem Bürgermeisterin Patricia Hernández einen entsprechenden Erlass unterzeichnet hatte.

Die Sporthalle wurde für die Aufnahme von zunächst 25 wohnungslosen Menschen während der Dauer des Alarmzustands eingerichtet. Bei der Ankunft bekamen sie frische Kleidung, Waschutensilien und Zugang zu den Duschräumen.

Nachdem die bereitgestellten 25 Betten bereits zwei Tage nachdem die Sporthalle für die Bedürftigen geöffnet worden war, belegt waren, wurde die Zahl auf 30 Betten erhöht.

Die Obdachlosen werden in ihrer Notunterkunft mit drei Mahlzeiten pro Tag versorgt.

Am 24. März wurde auf Anordnung des Sozialamtes der Stadt eine weitere Sporthalle für die Aufnahme von Obdachlosen geöffnet. Im Pabellón deportivo Quico Cabrera wurden ebenfalls 25 Betten aufgestellt. Auch die Personen, die hier Zuflucht suchen, bekommen Kleidung und drei Mahlzeiten am Tag und werden von Sozialarbeitern betreut. 

Santa Cruz de Tenerife bietet als feste Anlaufstelle für Obdachlose außerdem ganzjährig das „Centro Municipal de Acogida“ mit Platz für 96 Personen, in dem es Waschräume und Duschen und auch Übernachtungsmöglichkeiten sowie Frühstück, Mittagessen und Abendessen gibt. Eine weitere Einrichtung, in der Obdachlose übernachten können, ist das „Centro de Mínima Exigencia“ mit 20 Plätzen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: