Santa Cruz’ Kreuzfahrtterminal soll 2015 eröffnet werden


© Autoridad Portuaria S/C

Hafen-Chef Rodríguez hofft auf den ersten Platz im nationalen Ranking

Mitte November gaben Pedro Rodríguez Zaragoza, Präsident der Hafenbehörde, und Bügermeister José Manuel Bermúdez, Bürgermeister von Santa Cruz, auf einer Pressekonferenz weitere Details zum neuen Kreuzfahrtterminal (das Wochenblatt berichtete) bekannt, welches dem Hafen massiven Ansturm von Kreuzfahrtschiffen sowie der Stadt einen Besucherboom und wirtschaftlichen Aufschwung bringen soll.

Als „das wichtigste Kreuzfahrtterminal in ganz Makaronesien“ bezeichnete der Chef der Hafenbehörde stolz das Projekt. Rodríguez Zaragoza glaubt fest daran, dass ein Terminal Teneriffas Hauptstadthafen ganzjährig auf den ersten Platz unter den nationalen Kreuzfahrthäfen katapultieren wird (derzeit belegt Santa Cruz, gemessen an der Passagierzahl, den dritten, während der Wintersaison den ersten Platz).

Auf einer Pressekonferenz gab Rodríguez Zaragoza bekannt, das Kreuzfahrtterminal werde auf der Ribera-Mole stehen, man wolle die Struktur der dortigen Lagerhallen ausnutzen und das fertige, über 8.000 qm große Gebäude mit Aluminium verkleiden.  Circa 50 Check-in- bzw. Check-out-Schalter und mindestens eine Gangway sind vorgesehen. Im Außenbereich soll es einen Parkplatz für bis zu 50 Busse und eine große Anzahl von Taxen und Privatfahrzeuge geben. Einmal in Betrieb genommen, sollen am Terminal bis zu 16 Stockwerke hohe Ozeanriesen anlegen sowie 4.000 Kreuzfahrtpassagiere in Zusammenarbeit mit den Flughäfen abgefertigt werden können und die Kapazität als Ausgangshafen von drei auf fünf Kreuzfahrtschiffe erhöht werden.

Den Verantwortlichen geht es nämlich insbesondere darum, dass eine wachsende Zahl von Reedereien sich für Santa Cruz als Ausgangshafen für Kreuzfahrten entscheidet. Die Stadt und deren Wirtschaft werde enorm von dem Kreuzfahrtterminal profitieren, bestätigte José Manuel Bermúdez. Der Bürgermeister hob den ausgezeichneten Standort direkt an der Avenida Francisco La Roche – der Verlängerung der Avenida Marítima – und somit unmittelbar beim Stadtzentrum hervor. Davon würden ganz besonders die Restaurants und der Handel profitieren. Die Zunahme der Zahl der Kreuzfahrtpassagiere wiederum, die in Santa Cruz ihre Schiffsreise oder aber die Heimreise antreten würden, käme insbesondere den Hotels zugute.

Die Kosten hat die Hafenbehörde mit 8,5 Millionen Euro veranschlagt. Den Hauptteil wird die Behörde tragen, auch wenn Rodríguez Zaragoza auf Unterstützung durch die EU hofft. Zur Saison 2015-2016 soll das Kreuzfahrtterminal in Betrieb genommen werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.