Santa Cruz hat die billigsten Taxis Spaniens


Am teuersten ist Taxifahren in Tarragona, Lugo und Lleida

Laut einer Studie der Verbraucherschutzgemeinschaft FACUA (Federación de Consumidores en Acción) gibt es bei Taxitarifen innerhalb Spaniens Unterschiede von bis zu 150 Prozent.

Sevilla – Fast überall seien seit der letzten Studie im Juli 2005 die Tarife stark erhöht worden, kritisierten die Verbraucherschützer. Lediglich in Almería und Murcia gelten noch dieselben Tarife. Taxivereinigungen machen jedoch die gestiegenen Ölpreise verantwortlich und wiesen jede Kritik von sich.

Insgesamt wurden die Preise für Taxifahrten auf vier Strecken, zu Tages- und Nachtzeit in 42 verschiedenen Städten Spaniens unter die Lupe genommen. Die Studie wies Unterschiede von bis zu 150% aus, wobei Tarragona die teuersten Taxen hat und Santa Cruz de Tenerife die billigsten. Die großen spanischen Städte wie Madrid, Barcelona oder Valencia sind im Mittelfeld der Liste.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.