Santa Cruz erhält Busfahrspur auf Zufahrt vom Süden


Ab Januar kann es damit zu wesentlichen Verbesserungen im Verkehr kommen

Das Cabildo von Teneriffa wird ab Januar 2006 eine Busfahrspur von der Süd-Autobahn TF-1 in Richtung Santa Cruz de Tenerife eröffnen. So lautet zumindest die Planung des Insel-Beauftragten für Straßen und Verkehr, Lorenzo Dorta.

Bis dahin seien die Arbeiten an der Strecke vollständig abgeschlossen und die drei Millionen Euro teure Investition bereit, in Dienst genommen zu werden.

Ob denn nun wirklich die Fahrspur betriebsbereit sein wird und somit die grünen Titsa-Busse ungestört von der Autobahn in Richtung Stadtmitte fahren können, bezweifelt unterdessen die sozialistische Opposition. Die Dauer des Bauprojekts werde viermal länger sein als bisher geplant und das doppelte der veranschlagten Kosten verschlingen, prophezeite der Vize-Generalsekretär der sozialistischen Partei Teneriffas, José Manuel Corrales.

Lorenzo Dorta wies diese Behauptungen zurück und warf den Sozialisten vor, bisher keine eigenen Initiativen in dieser Hinsicht vorgetragen zu haben.

Die Arbeiten gestalteten sich sehr kompliziert, nachdem unter anderem Hochspannungsleitungen umgesetzt und Glasfiber-Leitungen umgelegt werden mussten.

Außerdem kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen während der Stoßzeiten, da auf dieser Strecke täglich durchschnittlich 100.000 Fahrzeuge unterwegs sind.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.